| Weltreisen | Argentinien | Unterkunft | Site-Map | HOME |

| Lage | Zimmer | Frühstück | Essen | Fazit |

COMPLEJOS DEL LAGO ALUMINE

Viel Auswahl gab es nicht im Ferienort Villa Pehuénia am Lago Aluminé, wenn man über booking.com buchen will. Vor allem nicht in der Zwischensaison im Oktober, wenn die Wintersportgäste abgereist sind und die Sommerfrische noch nicht begonnen hat. Da wir nur eine Nacht vor Ort bleiben wollten, als Zwischenübernachtung auf dem Weg von Chos Malal nach San Martin de los Andes, war uns die Lage der Unterkunft relativ egal.

Unter dem Namen Complejos del Lago Alumine buchten wir dann ein Appartement mit Seeblick, in dem man es gut auch sehr viel länger ausgehalten hätte.

Es handelt sich um mehre Unterkünfte in Villa Pehuéna, die etwas undurchschaubar zusammen gehören und auf der gleichen Halbinsel liegen: einmal der Complejo La Serena mit drei verschiedenen Angeboten und der Complejo Culle Lafquen, ebenfalls mit drei Angeboten und einem Health Club.

Die Anfahrt über kleine, gewundene Straßen mit niedriger Bebauung, vorweigend Holzhäusern, hätten wir ohne unser Navi nicht so gut bewältigt. Es gibt an jeder Kreuzung Schilder zu etlichen Unterkünften, ziemlich viel zu lesen. Einmal angekommen waren wir dann doch ein wenig verblüfft.

Wir wohnten in den Pehuenia Apart Suites. Die Appartements lagen in den oberen Etagen, unten im Erdgeschoß befand sich ein Fitnessstudio, in dem einige Einheimische an Geräten trainierten. Die Trainer wussten gar nichts mit unserer Buchung anzufangen und telefonierten erst einmal nach der Hausverwaltung. Dann hieß es warten, bis der Verwalter nach einer halben Stunde mit dem Auto angefahren kam. Unsere Personalien wurden aufgenommen und wir mussten den Aufenthalt noch bezahlen, dann bekamen wir den Schlüssel und er zeigte uns die Räumlichkeiten.

Die Heizungen waren alle voll aufgedreht und er erzählte etwas von Schlechtwetter und unter Null Grad, was wir in Anbetracht des noch schönen Wetters gar nicht recht glauben wollten. Am nächsten Tag wurden wir dann mit Sturm, Regen und Kälte eines Besseren belehrt. So war es auch nicht weiter schlimm, das der überdachte Außenpool gerade erneuert wurde. Den hätten wir sowieso nicht genutzt.

Im gesamten Komplex waren wir die einzigen Gäste und wurden schnell uns selbst überlassen. Am nächsten Morgen bei Abfahrt sollten wir einfach nur die Tür zuziehen und den Schlüssel im Raum lassen. Alles sehr unkompliziert.


Lage

Die Wohnungen sind ausgeschildert, aber der Weg ist trotzdem schwer zu finden. Denn die Halbinsel Los Coihues im Lago Alumine ist hügelig und bewaldet, dazwischen dicht bebaut und die Straßen schmal, mit unübersichtlichen Kurven und nicht befestigt. Für das Navi: 38º 53'43" Süd, 71º 11'05" Ost.

Die Bushaltestelle im Zentrum von Villa Pehuéna erreicht man von hier nach 2 Kilometern und den internationalen Flughafen Presidente Perón in Neuquén nach 330 Kilometern.


Zimmer

Wir bekamen ein Zimmer im ersten Stock - wie alle anderen auch -, für eine Nacht mussten wir erst einmal die Koffer vom Parkplatz hinter dem Haus die Stahl-Treppen hoch schleppen. Hier hatten wir kein einfaches Zimmer, sondern eher eine kleine Wohnung mit zwei Etagen. Die kleinen Suiten haben 50 m² Wohnfläche, die mittleren 60 m² und die für Familien 70 m². Wir bekamen die mittlere Größe.

Im unteren Geschoss liegt die voll ausgestattete Küche, in der sich eine Familie auch gut selbst verpflegen kann. Mit Kühlschrank, Mikrowelle, Herd und Essbereich davor. Vom Geschirr her voll augestattet, es gab sogar Schalen für Eis, Weingläser und ein Pizzablech.

Am Fenster dann ein Fernseher und eine gemütliche Sofaecke, hier können auch Kinder schlafen. Davor ein unmöblierter Balkon und bodentiefe Glas-Schiebetüren mit Blick auf den Lago Aluminé.

Eine schmale, enge Treppe führt nach oben. Dort liegen Badezimmer und Schlafzimmer, ebenfalls mit schönem Ausblick. Das Badezimmer hat sogar einen Whirlpool.

Zuerst haben wir alle Heizungen kleiner gedreht, denn so kalt war es noch nicht. Dann haben wir beschlossen, kurz Einkaufen zu fahren und den Rest des Abends gemütlich hier zu verbringen.

Je nach Lage der Suite im Haus hört man im unteren Geschoss die Musik aus dem Fittnescenter - die machen aber um irgendwann nach 9 Uhr Feierabend. Zur Schlafenszeit herrscht Ruhe.


Frühstück

Das Appartement hat sogar einen Frühstücksservice, es kam eine junge Frau und lieferte einen Korb mit allem was ein Argentinier zum Frühstück so braucht. So befanden sich zusätzlich auch eine kleine Flasche Orangensaft darin, Tee und Kaffeepulver, Milch, Toast und Medialunas, Marmelade, Dulce de Leche und Schmierkäse. So konnten wir uns ganz gemütlich das Frühstück selbst zubereiten und den Spül danach einfach stehen lassen. Die Reinigung war im Preis inbegriffen, das wurde am Abend zuvor extra gesagt.


Essen

Da wir bei der Anfahrt im Ort nur ein einziges Restaurant gesehen hatten, welches nicht noch geschlossen war, und uns die voll ausgestattete Küche zur Verfügung stand, haben wir spontan beschlossen, an diesem Abend gemütlich im warmen Zuhause zu bleiben und das Angebot auszunutzen. Also sind wir nach der Ankunft noch einmal kurz losgefahren zum nächsten Supermarkt. Die Geschäfte sind in Villa Pehuéna zwar recht klein, aber gut sortiert und an der Hauptstraße fanden wir sogar dank Navi zwei Läden, die quasi direkt nebeneinander lagen. Nachdem wir das Angebot verglichen hatten, entschieden wir uns für Junk Food.

Wir kauften eine große, schon fertige frische Basis-Pizza zum Aufbacken, die nicht gerade preiswert war. Da sie etwas dürftig belegt war, noch extra Käse und Belag dazu. Dazu eine Flasche Rotwein und zum Nachtisch konnten wir einem großen Topf Eis, Geschmackrichtung Dulce de Leche, nicht widerstehen. Der hat alleine umgerechnet um die 6 Euro gekostet, das Eis hatte eine cremige Konsistenz und schmeckte richtig lecker. Es war das Geld also auf jeden Fall wert.

Die Pizza haben wir dann belegt und auf dem vorhandenen Pizzableck in den Ofen geschoben. Dazu den Tisch nett gedeckt, es gab sogar Weingläser. Danach gab es dann das Eis. Von der Pizza war noch knapp ein Drittel über, das haben wir eingepackt und am nächsten Tag kalt als Mittagessen in freier Natur verzehrt.

Fazit

Die Appartements mit Blick auf den Lago Alumine sind schön, hier hält man es auch länger aus.

Im Oktober 2014 waren wir für 1 Nacht hier.

Hier ist die Webseite: www.villa-pehuenia.com.ar.

Google Map zum Thema

Complejos del Lago Alumine

| Weltreisen | Argentinien | Unterkunft | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google