| Weltreisen | Australien | Nationalparks | Purnululu | Site-Map | HOME |

SCHLUCHTEN

Auf den kargen Grasebenen, die man vor Erreichen der Berge überfliegt, sieht man die Offroad-Straßen von oben und die Camps, in denen man die Nacht verbringen kann. Besonders beeindruckend ist ein Flug im offenen Helikopter über die tiefen Schluchten der Bungles. Manchmal kann man ganz unten am Boden der mehrere hundert Meter tiefen Schluchten einsame Wanderer erkennen. An den Rändern der Schluchten wachsen viele Palmen, ein typischer Anblick für die Region.

Fünf Schluchten können mit dem Geländewagen erreicht werden, zu den bekanntesten gehören die Echidna Chasm und die Cathedral Gorge. Beide sind relativ einfach von den Campgrounds aus zu erreichen.

Wir überfliegen ein weites Gebiet mit verstreut liegneden Felsbrocken, das Piccaninny Structure genannt wird. Es wird vermutet, dass hier vor 200 Millionen Jahren ein Meteorit einschlug, der auch die für die Bildung großen Schluchten verantwortlich war. Die größte und tiefste Schlucht ist die Picaninny Gorge, 300 Meter tief und ca. 8 km lang. Wer hier durchwandern möchte, der benötigt 2-3 Tage. Wir konnten mit blossem Auge einige Wanderer ausmachen.

Google Map zum Thema

Purnululu


Größere Kartenansicht

Video zum Thema

Bungle Bungles - River Crossings

| Weltreisen | Australien | Nationalparks | Purnululu | Site-Map | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google