| Weltreisen | Australien | Northern Territory | Darwin | Site-Map | HOME |

| Stokes Hill Wharf | Cullen Bay |

HAFENBUMMEL

Der Hafen von Darwin rühmt sich, doppelt so groß zu sein wie der von Sydney. Damit ist aber wohl nur die natürliche Bucht gemeint. Hier gibt es alles Mögliche zu bestaunen, Ausstellungen, ein Freiluftkino, arbeitende Werften, Unterhaltungsangebot am Wochenende, Restaurants und historische Stätten.

Vor dem Hafen liegen unter Wasser gesunkene Schiffe aus dem zweiten Weltkrieg, die von den Japanern beschossen wurden. Auch der Zyklon Tracy sorgte für Schiffsleichen auf dem Grund. Taucher können die Wracks erforschen, dort siedeln sich viele neue Korallen an.

Im Juni 1942 nach 19 japanischen Luftangriffen blieben nur 5 riesige Öltanks für Schiffsdiesel im Hafen von Darwin erhalten. 20.529 Tonnen Öl gingen damals durch zerstörte Behälter verloren. Tunnel Nr.5 ist jetzt für die Öffentlichkeit zugänglich. Besucher können hier in die unterirdischen Tank- und Bunkeranlagen gehen, Geschichten aus dem Krieg hören und eine Ansammlung historischer Fotographien betrachten, die das Leben in Darwin während der Kriegsjahre dokumentieren.

Wer seinen Kopf nicht unter Wasser oder in Tunnel stecken möchte, der kann den Hafen von Darwin per Boot erkunden. Es gibt 3-stündige Segeltouren, 2-stündige Rundfahrten mit der "Darwin Duchess Cruise", die luxeriöse "Spirit of Darwin" startet von Cullen Bay und sogar eine weit im Vorraus ausgebuchte Fahrt mit einem Hovercraft ist möglich. Das Fahrzeug mit Platz für 20 Passagiere ist das einzige seiner Art in Australien.

Seit über 30 Jahren versammeln sich bei Flut im Aquascene in der Doctors Gully Road mal mehr und mal weniger zahlreiche hungige Fische, besonders für Kinder eine Attraktion. Die Flut bringt Milchfische, Welse, Meeräschen, Brassen und viele andere Arten mit sich, die sich hier von Hand füttern lassen. Die Zeiten für die Fischfütterung ändern sich je nach Eintritt der Flut, maximal sind es 3 Stunden pro Tag. Die besten Bedingungen sind hier von Dezember bis August in den Morgenstunden.

Der Tidenhub im Hafen beträgt bis zu 8 Metern, konventionelle Schiffe erreichen nicht alle Teile des Hafenbereichs. Angler treffen sich hier gerne und am Abend kommen die Einwohner von Darwin hierher zum Sonnenuntergang guchen.

Vom Survivors Lookout an der Esplanade neben dem neuen Obersten Gericht und den alten Marine-Headquarters hat man eine schöne Panoramasicht über den Hafen und die Werften. Tafeln informieren über über die Bombardierung des Hafens und die Geschichte von seiner Gründung bis zum heutigen Tag.

Stokes Hill Wharf

Ein Teil des Hafens, der für Touristen besonders interessant ist, nennt sich Stokes Hill Wharf. Direkt an der Zufahrt findet man zwei Publikunsmagneten: Indo pacific Marine ist eine meereskundliche Ausstellung mit Aquarien, die zwischen Juni und September täglich von 9-18 Uhr und von Oktober bis Mai von 10-17 Uhr geöfffnet ist.

Daneben gibt es eine Ausstellung zum Thema Perlen, die Australian Pearling Exhibition. Da vor der australischen Nordküste die schönsten Perlen der Welt gefunden werden, gibt es hier die Entwicklung der Perlenindustrie von den Anfängen des Perlentauchens bis zur modernen Perlenfarm in Bildern und Filmen zu bestaunen.

Am Ende des Piers gibt es eine große Lagerhalle, in der mittlerweile einige Restaurants und Geschäfte mit Ladenpassagen eingebaut wurden. Hier ist besonders zum Sonnenuntergang und am Abend eine Menge los. Einige Kilometer vor dem Pier im offenen Meer liegt eine Erdölplattform, auf dem Bild oben zu sehen.

Cullen Bay

Luxuriös geht es zu an der Cullen Bay, mein Tip für einen Ausflug am Abend. Man sollte allerdings rechtzeitig vor Sonnenuntergang mit dem Auto anreisen und die letzten Meter zu Fuß gehen, denn es gibt nur begrenzt Parkplätze, die am Abend überfüllt sind.

Die kreisrunde und sturmsichere Marina ist gesäumt von luxuriösen Häuser, eher Anwesen, mit eigenem Bootsanlegeplatz und teuren Appartements. Ein Deich und eine Schleuse schützen vor dem offenen Meer. Einige gute Restaurants gibt es hier auch und man sitzt am Abend schön am beleuchteten Wasser mit Blick über die Bucht. Die schöne Yacht "Spirit of Darwin" startet von hier zu Rundfahrten und kommt im Dunkeln durch die Schleuse wieder zurück.

In ganz Darwin bekannt und beliebt ist das Fischrestaurant Tims Surf N Turf, es ist aber immer sehr voll und sehr laut. Wir haben uns für ein neu eröffnetes Thai-Restaurant in besserer Lage entschieden und sassen direkt am Wasser. Das Essen war hier allerdings eher in Richtung Fish and Chips als original thailändisch. Aber das Ambiente stimmte.

Für Freunde thailändischer Küche kann ich in Darwins Innenstadt eher das Restaurant Hanuman empfehlen, 28 Mitchell Street, Tel: 08 - 8941 - 3500. Ab 19 Uhr wird es hier richtig voll.

Google Map zum Thema

Der Hafen von Darwin


Größere Kartenansicht

Video zum Thema

DARWIN trailer

| Weltreisen | Australien | Northern Territory | Darwin | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google