| Weltreisen | Australien | Kulinarisches | Site-Map | HOME |

| Kaffee | Milch | Softdrinks und Säfte |

SOFTE DRINKS

Australien ist heiß. Die Sonne brennt. Man bekommt Durst. Natürlich trinkt man sehr viel Wasser, das ist ein Muss in heißen Regionen. Wasser gibt es zahlreiche Sorten im Supermarkt, preiswert und teuer, in einfachen durchsichtigen wie auch in edlen blauen Plastikflaschen mit teurem Design. Meist ist es "Spring Water" aus irgendwelchen Quellen in den Bergen und schmeckt ganz gut. Uns hat sogar die billigste "No Name"-Sorte der einzelnen Supermärkte oft am besten geschmeckt.

Aber immer nur Wasser trinken? O.K., zum Abendessen gönnt man sich dann eine Flasche Wein oder zischt ein kühles Bier. Das muss sein. Wenn man allerdings fahren muss, ist Alkoholgenuss nicht ratsam, bevor man nicht vor Einbruch der Dunkelheit ein Motel gefunden hat und das Auto still auf dem Parkplatz steht. Der Wein ist nicht zu unterschätzen, mache Sorten haben einen Alkoholgehalt von bis zu 15%.

Alkoholkontrollen sind in Australien am Abend relativ häufig, also sollte man einen klaren Kopf bewahren, wenn man nicht zu Fuß unterwegs ist. Die Polizei steht dann zum Beispiel an der einzigen Brücke über den Fluss, wo die Besucher des örtlichen Clubs auf die andere Seite rübermüssen, um nach Hause zu kommen. Ist uns passiert in Wahgunyah/NSW am Murray River. Jeder Autofahrer musste pusten, so viele kommen ja nicht vorbei. Wir hatten mit Bedacht nur zum Essen nur ein Glas Wein getrunken, der Rest lag verkorkt hinter dem Sitz und wurde später im Motel genossen.

In den Supermärkten und in zahlreichen Geschäften werden viele Soft-Drinks angeboten, die zwischen dem ewigen Wassertrinken auch mal eine leckere Abwechslung sind.

Kaffee

Es ist erstaunlich. Mitten im Outback, ein kleines Städtchen. In einer kleinen Snackbar bestellt man Kaffe und bekommt, was selbst manche gute Cafés in Köln nicht schaffen: Capuccino mit herrlichem Milchschaum. Die in Deutschland übliche Mogelei mit Schlagsahne ist hier so gut wie unbekannt.

Wir hatten den Eindruck, alles was italienisch ist, ist "in" in Down Under. Dazu gehört auch ein breites Angebot an Kaffeezubereitungen. Fast überall steht eine gute, große Espressomaschine und der Cappucino ist meistens auch keine schlechte Wahl.

Short-black heißt der Espresso, den es auch noch in diversen anderen Zubereitungen gibt, Flat-white ist ein schlichter Milchkaffe. In einem kleinen Restaurant im Provinzstädtchen Leongatha / Victoria zählten wir 12 verschiedene Kaffees im Angebot, damit war die Hälfte der übersichtlichen Speisekarte gefüllt.

Milch

Sehr erfrischend in großer Hitze und sättigend für den kleinen Hunger zwischendurch sind die Milchshakes, die überall in riesigen Pappbechern zum Mitnehmen angeboten wurden. Dabei gibt es kleine, aber feine Unterschiede, die mir Ingrid von "Ingrid's Country Kitchen" in Cobar erklärte:

Softdrinks und Säfte

Neben den üblichen Softdrinks wie Cola und Limo, Schweppes und fruchtigen Ice Tea gibt es in Australiens Supermärkten auch eine Menge guter Säfte zu kaufen.

Am besten schmeckten uns die Säfte von Just Juice, hierbei besonders die Sorte "Apple - Black Currant". Gekühlt aus der Eisbox ist das mitten im Outback der pure Göttertrunk neben all dem Wasser, das man in sich hineinschütten muss. Die Säfte sind im 1 Liter Tetrapack abgefüllt oder in Plastikflaschen mit 2 Litern Inhalt. Hier muss man aufpassen, die Plastikflaschen haben meist weniger Anteil an reinen Fruchtsaft und sind so versteckt teurer.

Besonders lecker in der größten Hitze ist der Tomatensaft der Firma Berri, voll fruchtig und leicht salzig bringt er einen bei wieder auf die Beine, wenn man schlapp macht. Auf dem Picknikbild von der Rundfahrt im Mungo N.P. ist er zu sehen.

Zum Aufmuntern ist auch der Orangensaft sehr gut geeignet, der im Supermarkt im Kühlregal steht. Ein kleiner Aufkleber "Daily Squeezed" zeugt von Frische und er schmeckt oft wirklich wie frisch gepresst. Auch hier gibt es unterschiedliche Sorten, der preiswerteste ist nicht der Beste. 4-5 A$ sollte man für einen 2-Liter-Kanister schon ausgeben, oder es ist ein Sonderangebot. Besonders in der Gegend um Mildura in Victoria und anderen Obstanbaugebieten schmeckt er besonders gut und frisch.

Wenn man durch australische Supermarktregale bummelt, dann fallen die gigantischen Portionen auf. Australier geben sich nicht mit Kleinkram zufrieden, 1-Liter Joghurts, 5-Liter Eiscrem und die 3-Liter-Colaflasche ist hier eher Standard. Für Reisende nicht sehr geeignet, da man solche Monsterflaschen schlecht kühlen kann. Wer mag schon warme Cola?

Video zum Thema

Never drink and drive - Kampagne gegen Alkohol

| Weltreisen | Australien | Kulinarisches | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google