| Weltreisen | Australien | Nationalparks | Flinders | Site-Map | HOME |

| Wilpena Pond Resort | Solar Power Station | Information |

WILPENA POUND

Der "Ort" Wilpena liegt mitten im Herzen des Flinders Ranges National Park direkt am einzigen Pass, der vom Umland her in den Gebirgskessel, den Wilpena Pound führt. Übernachten kann man zwar auch weiter südlich, in Quorn oder Hawker zum Beispiel, aber dann hat man für einem Tagesausflug im Park immer eine 50 km lange Anfahrt vor sich. Diese Zeit sollte man besser in der Dämmerung bei der Naturbeobachtung verbringen. Auch einige Farmen in der Umgebung bieten Campingmöglichkeiten an.

Wir näherten uns bei beiden Reisen, im Jahr 1999 mit dem Auto und im Jahr 2004 mit dem 4x4 Camper am späten Nachmittag von Süden her den Flinders. Vorbei an den schon beeindruckenden Elder Ranges verlässt man den Bereich, wo Farmen existieren können. So manche Ruine markiert mangels Wasser gescheiterte Kultivierungsversuche und wird hier als Historic Site ausgeschildert.

Wenn die Wand des Pound näherrückt, so gewinnt man einen guten Eindruck von der Mächtigkeit des Gebirges. Unterwegs gibt es schon einige Abzweigungen zu verschiedenen Lookouts, die auf der linken Seite besser am frühen Morgen besucht werden, dann steht die Sonne günstiger. An der Straße sitzen unzählige Känguruhs, deren wachsamer Blick uns folgt, und Galahs picken Körner am Rand des Weges nach Wilpena Pound.

Hier endet die Asphaltstraße. Es gibt eine Tankstelle, eine Tourist Information, einen Lebensmittelladen mit Cafeteria, Toiletten, Telefon, einen großen Campingplatz mit den üblichen Einrichtungen und das Wilpena Pound Resort.

Wilpena Pound Resort

Bei unserem ersten Besuch im Jahr 1999 kamen wir mit einem Ford Falcon in die Flinders Ranges. Mit über 100 A$ war die Übernachtung hier im Resort unsere teuerste des Urlaubs, wegen der exponierten Lage hat sich diese Ausgabe aber gelohnt. Wer nicht auf Campingplätzen übernachten möchte, hat hier im Wilpena Pond Resort die einzige Alternative.

Es gibt verschiedene Zimmerkategorien, Vorrausbuchungen sind besonders am Wochenende notwendig. Hier ist die Internet Adresse vom Wilpena Pound Resort mit vielen nützlichen Informationen.

Das Resort verfügt über eine Bar mit günstigen Speisen und direkt daneben über ein gutes Restaurant mit einem sehr aufmerksamen Service und der üblichen Auswahl an leckeren Gerichten und Weinen. Besonders die Vorspeisen sind hier zu empfehlen. Ein kleiner Swimmingpool ist ebenfalls vorhanden, der auch von Gästen des Campingplatzes mitbenutzt werden darf. Touren in die Umgebung und Rundflüge über die Berge und bis hin nach Williams Creek werden von der Rezeption vermittelt.

Nur wenige Schritte vom Resort entfernt trifft man auf Emus, Kängurus und sieht viele Vögel. Ein Abendspaziergang in der klaren Luft mit vielfältigen Tierbeobachtungen ist hier eine Wohltat.

Direkt neben der Hotelanlage befindet sich ein großer Campingplatz, dessen Ausmaße erahnen lassen was hier zur Hochsaison los ist. 30 Stellplätze mit Stromanschluss und hunderte von Buschcampingplätze warten dann auf Besucher. Es gibt auch einige fest installierte Zelte die bis zu 5 Personen aufnehmen und extra ausgewiesene Zonen für Busse.

Doch im November fanden wir noch ein ruhiges Plätzchen auf dem nur gering belegten Platz und erledigten erst einmal unsere Wäsche, nachdem wir mehrere Nächte immer ganz alleine in der Wildnis der Flinders gecampt hatten. So war der Nachholbedarf auf eine heiße Dusche und eine Haarwäsche auch schnell in den großen Waschräumen mit den vielen Duschkabinen befriedigt.

Von den insgesamt 6 Nächten in der Region verbrachten wir nur eine auf dem Campground von Wilpena, denn die Buschcampingplätze im Flinders Ranges National Park sind viel schöner und dort waren wir jede Nacht alleine mit der Natur.

Solar Power Station

Die Stromversorgung des kleinn Ortes wird von einer Solaranlage mit Photozellen geleistet, sie soll die größte der südlichen Halbkugel sein. Die Solarfarm liegt ein wenig außerhalb des Ortes, in der Nähe des kleinen Airfields. Ein kleiner Wanderweg führt dorthin, es gibt einen Lookout und wenn ich mich recht erinnere kann man an der Rezeption des Tourist Office auch Touren buchen.

Mein Bild entstand beim Rundflug über das Gebiet, hier sind die Ausmaße der Anlage an der Grösse der umliegenden Bäume gut zu erkennen.

Information

Für Buschwanderer und Ausflügler ist das Tourist Information Center die erste Anlaufstelle. Hier bekommt man den kostenlosen Park Guide"Bushwalking in the Flinders", viele Tipps und Informationen. Wie in fast jedem Tourist Center kann man hier ebenfalls Landkarten und viele Naturführer erstehen.

Vor allem nach Regenfällen sollte hier der aktuelle Straßenzustand im Nationalpark erfragt werden, auch wenn am Ende der Asphaltstraßen große Tafeln davon künden, welche Straße open, closed oder 4WD only ist. Jenseits des Wilpena Pound gibt es nur noch ein weitmaschiges Netz von Schotterstraßen, die aber mit normalen Autos durchaus auch befahren werden können. Teilweise ein wenig langsam, da die Wege auch mal durch ein ausgetrocknetes Flussbett führen, aber machbar.

Das Informationsbüro befindet sich zusammen mit einem kleinen, aber gut sortiereten Supermarkt inclusive Cafeteria in dem modernen Holzgebäude auf meinem unteren Bild. Hier gibt es auch Internetanschluss und einen Geldautomaten und man kann im Schatten von roten Sonnenschirmen auf der Veranda sitzen und die einheimische Tierwelt bei einer Tasse Kaffee und einem Snack betrachten.

Durch die roten Schirme enstehen dann so Fotos wie die beiden folgenden... :-)

Google Map zum Thema

Der Wilpena Pond


Größere Kartenansicht

| Weltreisen | Australien | Nationalparks | Flinders | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google