| Weltreisen | Australien | Nationalparks | Grampians | Site-Map | HOME |

| Unterwegs | Fast Oben |

Mt. ABRUPT

Ein lohnender Austieg in den südlichen Grampians ist der zum Mount Abrupt. Auf meinem Bild ist es der rechte Gipfel, vom kleinen Ort Dunkelt südlich der Grampians aus fotografiert. Links liegt der Mount Sturgeon, auf den man von Dunkeld aus einen wirklich tollen Blick hat. Der Imbiss des Ortes bietet schöne Fotos des Verkehrsvereins zum Verkauf an, wo die Berge zu allen Jahreszeiten zu sehen sind - auch mit Schnee.

Auf der rechten Seite an der Straße nach Halls Gap ist eine kleine, unscheinbare Parkbucht, an der man das Auto abstellen kann. Gegenüber beginnt der sehr steile Aufstieg auf den Gipfel des Mount Abrupt. Der Beginn des Weges ist mit einem Schild markiert, ein paar Stufen führen von der Straße aus die Böschung hinauf.

Unterwegs

Der erste Teil des Weges führt durch lichten, schattigen Wald mit sehr vielen Grasbäumen. Auf halber Höhe flattern ein paar Rosellas umher, seine Augen sollte man allerdings mehr auf dem Weg lassen, denn Steine und Wurzeln müssen überwunden werden und die Steigung ist beachtlich. Auf dem Boden kann man dann auch Mengen von kleinen Ameisenhaufen entdecken, rotbraune und metallic-türkise Krabbler halten den Wald sauber.

Dann wird der Pfad immer steiler und kurviger und schlängelt sich in Serpentinen den Berghang hinauf. Einige Felsstufen noch, dann ist der Steilabfall überwunden und man steht auf einem Sattel, von dem die Berge hier sanft nach Westen hin ins Victoria Valley abfallen.

Fast Oben

Hier oben geht es dann aus dem Wald heraus und weiter über kahle Felsplatten und durch kratziges Buschwerk, sehr anstrengend in der Hitze. Ohne Hut und ausreichende Wasservorräte sollte man den Weg nicht beginnen. Wir waren ganz alleine, weder auf dem Hinweg noch auf dem Rückweg haben wir andere Menschen gesehen. Wegweiser sind ab hier ebenfalls dünn gesäät, man kann sich hier durchaus versteigen, obwohl alles total übersichtlich erscheint. Der einfachste Weg ist nicht immer der richtige...

Die Aussicht auf die weiten Ebenen mit ihren Weizenfeldern ist sehr schön. Wenn man sich weit genug an den Steilhang herantraut, so kann man sogar ganz unten auf der Straße als kleinen Punkt das geparkte Auto sehen. Auch der Blick auf die Hügelketten der Grampians, auf meinen Bildern zu sehen, lohnt sich von hier oben.

Allerdings steht mitten im Blickfeld nach Norden der Signal Head, weil wir es nicht mehr bis ganz nach oben geschafft haben. Die Hitze und der Aufstieg hatten uns enorm zugesetzt, obwohl wir erst am späten Nachmittag losgelaufen waren. Wir waren jetzt zwar schon auf der flacheren Seite des Berges angekommen, aber von diesem Aussichtspunkt gesehen wurde klar, dass wir erst zwei Drittel der Höhe hinter uns hatten. Von ganz oben hätte man über den Berg gegenüber hinwegsehen können...

| Weltreisen | Australien | Nationalparks | Grampians | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google