| Weltreisen | Australien | Nationalparks | Grampians | Site-Map | HOME |

| Victorias Balkon |

BALCONIES

Dieser Aussichtspunkt ist ein unbedingtes Muss bei einem Besuch der Grampians: The Balconies, der Balkon Victorias. Von der Mount Victory Road führt eine Abzweigung zu dieser Parkattraktion. Schon direkt am Parkplatz bei Reids Lookout hat man eine schöne Aussicht über weite Täler - im Prinzip den gleichen Blick wie weiter oben von The Balconies selbst...

Ich glaube, jeder Besucher des Nationalparks lässt sich hier vor der spektakulären Kulisse ablichten, so wie ich auf den linken Bild am Rande des Parkplatzes. Im Jahr 2004 bekamen wir beim Besuch einen kleinen Schock: Schon am Parkplatz wurde die ehemals freie Sicht nun mit glänzenden Geländern aus Edelstahl eingerahmt. Mittlerweile ist diese Aufnahme so nicht mehr möglich, das Geländer ist unten auf einem der kleinen Bilder zu sehen.

Der ca. 700 m lange Weg vom Parkplatz zu den Balconies war immer schon recht einfach zu begehen und auch für ältere Menschen oder notorisch Fußfaule zu bewäligen. Er wurde aber mittlerweile quasi behindertengerecht mit vielen Ruhebänken ausgebaut und gleicht nun zu bestimmten Tageszeiten einer regelrechten Touri-Rennstrecke.

Blühende Sträucher am Wegesrand und ein kleiner, idyllischer Wald laden ebenso zur Betrachtung ein wie ein riesiger Steinpilz, auf dem sich Michael unten auf dem Foto räkelt. Wenn man dort zum Betrachten der Natur oder für ein Foto kurz anhält, wird man mit Sicherheit von zahlreichen anderen Menschen überholt oder gar umringt, weil: wo Einer anhält, da muss es doch etwas Besonderes zu sehen geben...

Victorias Balkon

Auch auf den aktuellen Werbe- und Touri-Prospekten sitzen die Leute immer auf der unteren Felsplatte. Nachdem ein paar Vandalen das Geländer zerstört haben wurde diese schon vor dem Jahr 1999 wegen Absturzgefahr gesperrt und durfte nicht mehr betreten werden. Das war bei unserem Besuch im Februar und im November 1999 so.

Aber auch auf der oberen Platte konnte man herrliche Fotos machen, wie mein oberes, mittlerweile historisches Bild beweist. An schönen Tagen musste man aber Geduld mitbringen, dann kommen alle paar Minuten kamen neue Touristen, die auch mal ganz alleine aufs Bild wollen. Wer Einsamkeit sucht, ist an dieser Stelle fehl am Platz.

Am Endziel dann im Jahr 2004 angekommen war die Enttäuschung recht groß: Wer früher einmal hier war und am Abgrund auf den Felsen herumklettern konnte, der wird nun durch Absperrungen auf eine kleine Fläche eingegrenzt. Hier drängeln sich dann oft die Besucher im schmalen Raum zwischen den Stangen, um einen Blick in die weite Ebene zu erhaschen. Wir mussten warten, damit niemand mit auf den Bildern war.

Das Betreten der berühmten Felsnase, egal ob oben oder unten, ist nun gar nicht mehr möglich. Auch für Fotografen ist die Absperrung schade, denn nun kann man sich keinen anderen Blickwinkel mehr suchen durch Herumklettern auf den Felsen. Alle Besucher werden in Zukunft immer die gleichen Bilder aus der gleichen Perspektive machen, so wie hier unten bei den letzten beiden Bildern zu sehen.



| Weltreisen | Australien | Nationalparks | Grampians | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google