| Weltreisen | Australien | Victoria | High Country | Site-Map | HOME |

| Die Höhlen | Bilder |

BUCHAN CAVES

Einen kleinen Tagesausflug entfernt vom Touristenort Lakes Entrance in East Gippsland liegt malerisch in den Bergen der Ort Buchan. Bekannt geworden ist er vor allem durch die großen Höhlen, die nur einen Kilometer vom Ort entfernt sind.

Von Brainsdale kommend erreicht man Buchan über Bruthen und die Buchran Road. Geöffnet sind die Höhlen täglich, außer an den Weihnachtsfeiertagen. Von Oktober bis März finden 5 Führungen täglich um 10:00 Uhr, 11:15 Uhr, 13:00 Uhr, 14:15 Uhr und 15:30 Uhr statt. Im April bis September gibt es nur drei Führungen pro Tag, um 11:00 Uhr, 13:00 Uhr und 15:00 Uhr. Zur Ferienzeit und um Ostern muss man hier vorbuchen, sonst kommt man nicht mit, weil der Andrang zu groß und die Gruppengröße limitiert ist.

Die Adresse:

Buchan Caves & Caravan Park

P.O.Box 2, Buchan Vic. 3885

Tel: +61-51-55-9264, +61-51-55-9213

Fax: +61-51-55-9490

Ohne Führer kann man das Höhlensystem nicht betreten, unser Guide hatte einen sehr starken Akzent und man musste sehr aufpassen, um alles zu verstehen. Ausserhalb der Höhlen gibt es Picknikplätze und Camping-Aeras mit BBQ und ein zahmes Känguru, das sich von den Besuchern gerne streicheln lässt.

Die Höhlen

Die Höhlen von Buchan sind 300-400 Millionen Jahre alt. Flüsse haben sich durch dem weichen Fels gegraben und diese Farben- und Formenprächtigen Höhlen hinterlassen. Man kann zwei Höhlen besichtigen, die Royal Caves und die Fairy Caves, die nicht miteinander verbunden sind. So hat man zwei Guided Tours im Angebot. Der Eintritt beträgt jeweils 10 A$, dafür dauert die Tour etwa eine Stunde.

Wir haben uns für die 400 m lange Fairy Cave entschieden, da diese Tour gerade bei unserer Ankunft startete. Beide Höhlen zeigen eine Unmenge an Stalagmiten und Stalaktiten, schimmernde Pools mit Spiegelungen und bizarre Felsformationen. Die Wege sind gut ausgebaut und beleuchtet, größere Menschen müssen sich des Öfteren bücken, eine Menge Treppen sind auch zu bewältigen. An einer engen Stelle kommen alle Besucher nur noch in der Hocke durch - nichts für Leute mit Klaustrophobie! Eine warme Jacke ist angebracht, obwohl es im Inneren nicht sehr kalt war, ganzjährig konstant 15°C.

1907 wurde die Höhle von Frank Moon entdeckt, ein Jahr später für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

1941 wurde die östliche Kammer wegen niedrigen Decken und teilweisen Überflutungen für die Öffentlichkeit wieder gesperrt. Von 1988-1990 arbeiteten die "Friends of Buchan Caves" daran, diesen gesperrten Teil wieder herzurichten und die Sicherheitsstandards zu erfüllen, damit diese Höhlenteile heute wieder zum Bestandteil der Touren werden konnten.

Eine dritte Höhle, die Federal Caves, ist seit 1970 für die Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich. Hier arbeiten die Friends of Buchan Caves an der Wiederherstellung der Höhle, erneuern die elektrische Ausrüstung und die Handläufe. Irgendwann sollen die beiden durch einen Erdrutsch getrennten Höhlen, in denen jetzt die Führungen sind, wieder verbunden werden.

Angesichts des Aufwands, der hier getrieben wird, um den Besuch der Höhlen fast zu einem "Spaziergang" zu machen, erschienen uns die 10 A$ nicht zu teuer. Unmengen von Absperrungen grenzen die Wege ein, zum Teil gehen die Gitter sogar über die Köpfe, damit man nicht an den kleinen Stalaktiten entlangschrammt. Etliche Kilometer Kabel und viele Sicherungskästen sorgen für Licht im Dunkeln, und an einigen Stellen müssen brüchige Stellen mit Beton gesichert werden. Hier kämpfen die Höhlenfreunde auch gegen die Wurzeln der großen Mountain Ash, die auf dem Bergrücken oberhalb der Höhlen wachsen.

Bilder


Google Map zum Thema

Buchan


Größere Kartenansicht

Video zum Thema

Buchan Caves

| Weltreisen | Australien | Victoria | High Country | HOME |

wong twitter_de facebook Google