| Weltreisen | Australien | Nationalparks | Kakadu | Site-Map | HOME |

| Rundfahrt |

WATER CRUISE

Ein "must see" im Kakadu Nationalpark ist mit Sicherheit eine Fahrt durch die Gewässer des Yellow Water Billabong mit www.yellowwatercruises.com . Jeder Tourist, ob individuell oder in Gruppe vor Ort kommt im Laufe der Reise durch den Kakadu Nationalpark mit Sicherheit an das Ufer dieses Gewässers. Denn hier kann man die Tiere und Pflanzen des großen Billabong, wie Wasserlöcher in Australien genannt werden, mal ganz aus der Nähe sehen. Die Flüsse im Park, der Wildman-, West- und South Alligator River sind zusammen mit dem angrenzenden Gebiet der Yellow Water Lagoon eines der wichtigsten Feuchtgebiete in der Welt. Ein Boardwalk führt vom Parkplatz aus am Rand vorbei, Bilder und Infos dazu auf der Yellow Waters Seite vom ersten Besuch im Jahr 2001.

Auf dieser Seite sehr Ihr Bilder von der Bootsfahrt aus dem Jahr 2006, die wir beim ersten Besuch nicht geschafft hatten. Da es im April noch sehr stark geregnet hatte, stand der Parkplatz noch unter Wasser und war nur für die Tourbusse erreichbar.

Also buchten wir spontan in der Gagudju Lodge in Cooinda eine Cruise. Es wird zwar immer gesagt, die erste und die letzte Cruise wäre die beste, weil man dann viele Tiere sieht. Diese sind dann aber meist auch ausgebucht und vorher zu reservieren. Und auch am Nachmittag um 14:45 Uhr sahen wir eine Menge Krokodile, außerdem konnten wir uns im Boot frei von einer Seite auf die andere bewegen, da es nur zu einem Drittel besetzt war.

In der Hochsaison von April bis November gibt es Touren um 11:30 Uhr, 13:15 Uhr und um 14:45 Uhr. Sie dauern 1,5 Stunden und kosten $43.00 pro Person. Wer um 6:45 Uhr, 9:00 Uhr oder um 16:30 Uhr mitfahren möchte, der zahlt für 2 Stunden Rundfahrt $50.00. In der Nebensaison, während der Regenzeit, finden nur 1,5 Stunden Touren viermal täglich statt.

Die Tour startet am Parkplatz direkt gegenüber der Tankstelle an der Lodge, kleine Busse bringen die Teilnehmer mal "eben um die Ecke", denn bis zum Bootssteg sind es nur ein paar hundert Meter. Als wir dort ankamen, erkannten wir die Region nicht wieder, denn alles stand noch fußhoch unter Wasser. Die Busse fuhren zum Gaudi der Touristen spritzend um die Ecke, dazwischen rannten ein paar wilde Pferde herum, dann ging es über einen Steg auf eines der bereitliegenden Boote mit Sonnendach.



Rundfahrt

Die Fahrt führt vorbei an üppigem Grün, in dem sich nur zu gerne auch einige Salzwasserkrokodile verstecken. Meist sind sie vom Boot aus durch Zweige zu sehen. Zuerst sahen wir einige kleinere Exemplare, doch die Führer im Boot wissen ganz genau wo sich die dicken Brocken gerne ausruhen. Auf einer Sandbank im Gebüsch befand sich dann auch ein ausgewachsenes, großes Exemplar von weit über 4 Metern. Es ließ sich nicht durch unser Boot beim Nachmittagsschläfchen stören.

Die Lagune ist auch ein botanisches Herzstück des Parks. Wunderschöne Wasserlilien und Seerosen blühen hier im Mai/Juni und unser Boot fuhr ganz nah an eine grosse Fläche heran. Im Juni entfalten sich hier auch die selten gewordenen Lotusblüten in voller Pracht. Grosse Mangrovenwaldgebiete säumen die Flussufer und im Gebiet gibt es auch zahlreiche seltene fleischfressende Pflanzen wie Regenbogenpflanzen, Wasserschläuche und Sonnentau. Leider haben wir die nicht gesehen.

In den Bäumen zwitschern Vögel, wir sahen ein riesiges Jabiru-Nest mit Besatzung, einige Fischadlernester und viele Kakadus und andere Vögel in den Bäumen am Ufer. Der mächtigste Weißbauch-Seeadler kann hier beim Fischen beobachtet werden und das australische Blatthühnchen stakst mit riesigen Füßen über die Blätter der Seerosen. Viele Reiher-, Löffler- und Ibisarten fligen am Ufer auf, wenn sich das Boot nähert. Mit 275 Vogelarten sind immerhin ein Drittel aller in Australien vorkommenden Vögel im Park vertreten.

Besonders schön ist es, wenn zwischen den zahlreich blühenden Seerosen unerwartet direkt vor dem Boot noch ein Krokodil auftaucht. Auch einer der 5 hier lebenden Schildkrötenarten wird man während der Fahrt mit Sicherheit sehen. Die Bilder dieser Seite vermitteln einen Eindruck von der Tour, die nach 1,5 Stunden zu Ende ging. In einem Baum am gesperrten Steg sahen wir zum Abschluß naoch ein brütendes Seeadler-Pärchen.


Google Map zum Thema

Gagudju Lodge in Cooinda


Größere Kartenansicht

Video zum Thema

Sunset Cruise

| Weltreisen | Australien | Nationalparks | Kakadu | Site-Map | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google