Archiv : Die Infos und Bilder auf dieser Seite sind aus dem Jahr 2000
| Weltreisen | Bali | Kunst und Kultur | Site-Map | HOME |
| Barong | Handlung Barong Tanz |
 
BARONG
     Jeden Tag um 9.30 Uhr karren die Guides ihre Touristen nach Batubulan. Dort findet die Aufführung des Barongtanzes statt. Man wohnt dem ewigen Kampf zwischen der bösen Hexe Rangda und dem guten, löwenähnlichen Fabelwesen Barong bei. Auf dem Höhepunkt der Handlung verletzen sich die angeblich in Trance gesetzten Gefolgsleute des Barong mit ihrem Kris ohne Blut zu vergiessen. Das Touristenspektakel ist zwar recht beeindruckend, unterscheidet sich aber wohl vom echten, magisch-religiöesen Barong. In wieweit kann ich nicht sagen, da man als Tourist nur die eine Variante sieht. Dazu gibt es über eine Stunde laute Gamelanmusik, wer die nicht mag, der ist hier falsch. 3 Schauspielergruppen wechseln sich bei der täglichen Aufführung ab. Wer sich für die ganze Geschichte interessiert, weiter unten ist die Inhaltsangabe der einzelnen Akte vom offiziellen Programmheft für den Barongtanz in Batubulan.
Handlung Barong Tanz
1. Akt: Zwei Diener des Königin besprechen sich über das Schicksal ihres geliebten Herrn, des Prinzen Sadewa, der an diesem Tag der Todesgöttin Batari Durga geopfert werden soll. Ihre Unruhe wird verstärkt, als eine der Hexen (sie ist eine Schülerin von Batari Durga) erscheint. Sobald sie wieder verschwunden ist, schicken sie dem Premierminister eine Nachricht, dass er schnell kommen möge.
2. Akt: Der Premierminister kommt, gefolgt in eingem Abstand von der Königin, der Mutter Sadewas. Die Königin ist tief verstört bei dem Gedanken, ihren Sohn opfern zu müssen. Die Hexe, besorgt, die Königin wurde sich anders entschließen, verhext sie. Verwirrt, beginnt die Königin ihren Sohn Sadewa zu schlagen und endlich befiehlt sie dem Premierminister, ihn zu dem Friedhof zu bringen, in dem die Todesgöttin lebt.
3. Akt: Der Premierminister, der Sadewa wie seinem eigenen Sohn liebt, weigert sich, den Befehl der Königin auszuführen. Doch als die Hexe auch über ihm einen Fluch ausspricht, bringt der Premier Minister Sadewa zum Friedhof, wo er ihn vor dem Haus des Todesgottes an einen Baum bindet.
4. Akt: Der Gott Shiwa erscheint in Gestalt eines Priesters, sieht Sadewa und hat Mitleid mit ihm. Er macht Sadewa unsterblich.
5. Akt: Batari Durga erscheint, sieht Sadewa und möchte das Opfer unverzüglich abhalten. Doch Sadewa ist unsterblich und Batari Durga, die dies erkennt, erklärt sich geschlagen. Um erlöst zu werden und in den Himmel zu kommen, bittet sie Sadewa, sie zu töten.
6. Akt: Auch Batari Durgas, Hauptschülerin Kaleka möchte erlöst werden. Doch Sadewa weigert sich, ihr zu helfen. Mit Hilfe ihrer magischen Kräfte verwandelt Kaleka sich in einen wilden Eber, wird jedoch von Sadewa geschlagen. Auch als sie sich in einen riesigen Vogel verwandelt, wird sie von Sadewa besiegt. Als sie jedoch die Gestalt der schwarzen Hexe, der mächtigen Rangda annimmt, kann Sadewa sie nicht mehr schlagen. In einem erneuten Versuch, sie zu überwinden, verwandelt Sadewa sich in den Barong. Sie kämpfen miteinander, da sie aber von gleicher Kraft sind, kann keiner den anderen besiegen. Der Barong ruft seine Anhänger zu Hilfe.
7. Akt: Die Anhänger des Barong erscheinen, ausgerüstet mit Krisen von magischer Kraft. Sie greifen die schwarze Hexe an, die sie jedoch mit Hilfe ihrer Hexenkünste in einen Gemütszustand versetzt, in dem sie sich ärgerlich gegen sich selbst wenden und ihre Körper mit den Krisen durchbohren (in diesem Augenblick können sich die Tänzer tatsächlich in einen Trancezustand befinden). Der Barong erscheint und löscht den Einfluss der schwarzen Hexe aus.
 
| Weltreisen | Bali | Kunst und Kultur | HOME |