| Weltreisen | Kanada | Allgemeines | Site-Map | HOME |

KLIMA

Da Kanada eine enorme geographische Ausdehnung hat, gibt es viele verschiedene Klimazonen. Die reichen von gemäßigtem Klima bis hin zum Polarklima. Es gibt Kakteen und Klapperschlangen in Südwesten bis hin zu ewigem Eis im Nordosten.

Der größte Teil von Kanada hat mit langen und zum Teil sehr kalten Wintern mit bis zu -35 °C zu kämpfen. Dann folgen kurze, heiße Sommer in denen das Thermometer auch schon mal Temperaturen von bis zu 35 °C erreichen kann.

Natürlich wird es umso kälter, je weiter nördlich man kommt. Natürlich sind die wärmsten Gebieten im Süden auch am dichtesten besiedeltet.

Die beste Reisezeit in Kanada hängt natürlich ganz von der bereisten Region ab. Wir waren ja nur in den Rocky Mountains unterwegs und das Bergklima ist dort wir überall auf der Welt stark schwankend und unberechenbar. Ganz bewusst haben wir uns für den Herbst entschieden und würden den Monat September für diese Region als ideale Reisezeit empfehlen, denn er hat viel Vorteile. Im Sommer ist es sicherlich wärmer, es blühen mehr Blumen und man kann mehr unternehmen. Pünktlich nach Labour Day Anfang September werden viele kleinere Campingplätze und andere touristische Einrichtungen geschlossen, egal wie das Wetter ist. Trotzdem ist es tagsüber noch warm genug, die Wälder sind im Herbst mit Nebelschwaden, Pilzen, Tautropfen und Raureif am Morgen sehr idyllisch. Wir hatten von minus 2°C in der Nacht bis Mitte 20°C an sonnigen Tagen das ganze Programm.

Im Herbst sind wesentlich weniger Menschen unterwegs, die Hochsaison im Juli/August wäre für uns gar keine Option. Dann ist alles überfüllt und man muss sogar Campingplätze mit mehreren hundert Stellplätzen vorab reservieren. Der Höhepunkt der touristischen Saison liegt zwischen Victoria Day (Ende Mai) und Labour Day (Anfang September).

Frühling, Sommer und Herbst sind ideal für alle Touren in die Berge oder Kanufahrten auf einem der zahlreichen Seen. Mit Regen, Kälte und plötzlichem Wetterwechsel bis hin zu Schnee ist ganzjährig zu rechnen. Nach wenigen hundert Kilometern Fahrt kann man den rauen Bergen der Rockies entfliehen und sich im sonnigen Okanagan Valley am Seeufer inmitten von Weinreben in der Sonne aalen.

Wenn man Ski fahren möchte kommt man natürlich auch im Winter oder zum Frühlingsbeginn in die Berge, auch diese Jahreszeit hat sicherlich ihren ganz besonderen Reiz. Für Camper, die auch den hohen Norden besuchen wollen, sind die Sommermonate Juli und August am besten. Dann muss man aber auch mit lästigen Einheimischen rechnen: die Mücken sollen um diese Jahreszeit ziemlich penetrant sein. Im September hatten wir damit keine Probleme bis auf die Umgebung der heissen Quellen im Wells Gray Provincial Park.



Video zum Thema

| Weltreisen | Kanada | Allgemeines | Site-Map | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google