| Weltreisen | Kanada | Nationalparks | Jasper | Site-Map | HOME |

| Wildes Wasser |

SUNWAPTA FALLS

Die Sunwapta Falls liegen am Icefields Parkway, 52 Kilometer südlich vom Ort Jasper und 48 Kilometer nördlich vom Icefields Center am Athabasca Gletscher entfernt.

Bei unserer ersten Tour von Lake Louise nach Jasper hatten wir für die Besichtigung keine Zeit mehr. Außerdem hat es gerade in Strömen geregnet, als wir an der Abzweigung vorbei kamen. Da man sowieso nicht alles sehen kann, was am Rande des Icefields Parkway sehenswert ist, fuhren wir daran vorbei.

Am Ende der Reise hatten wir Traumwetter und fuhren den Icefields Parkway noch zwei Mal hin und her. So hatten wir viel Zzeit für ausgelassene Abstecher und wir hätten wirklich etwas verpasst, wenn wir uns die Sunwapta Falls nicht angesehen hätten.

Der Weg dort hin ist vom Parkplatz aus ein Katzensprung. Hier befindet sich auch das Sunwapta Falls Hotel mit fotogenen Totempfählen, Souvenirladen, Restaurant und Tankstelle. Nur von Mitte Mai bis Mitte Oktober geöffnet.

Nur wenige Meter weiter kann man den ersten der beiden schönen Wasserfälle des Sunwapta River bewundern, einem Nebenfluss des Athabasca River. Es handelt sich um die Upper Falls, die am einfachsten zu erreichen sind und somit auch von Reisegruppen besucht werden.

Die Sunwapta River fließt in einen Riss im Grundgestein und fällt zuerst etwa 8 Meter tief auf ein kleines Plateau, dann verengt sich der Wasserweg weiter um 10 Meter tief aus einem Schlitz in die darunter liegende Schlucht zu fallen.

So ist dieser Hauptfall insgesamt 18 Meter hoch und 9,1 Meter breit. Nebenan geht es steil bergab und wenn man am Geländer steht ist es recht feucht durch den Sprühnebel, aber man steht direkt neben dem Wasserfall. Einen guten Überblick hat man auch von einer Brücke aus. Dahinter beginnen die Wanderwege zum der Ausgangspunkt für Fortress Lake und zum Athabasca River Basin.



Wildes Wasser

Das Wasser des Sunwapta River stammt direkt vom Athabasca-Gletscher und bei unserem Besuch war es recht braun. Die Tage vorher hatte es nämlich in der Region sehr stark geregnet und schlammige Erdrutsche sowie braune Wasserfälle und Flüsse waren die Folge.

Der Name Sunwapta ist eine Bezeichnung der indigenen Urbevölkerung und bedeutet übersetzt so viel wie "Turbulentes Wasser", den Namen versteht man sofort wenn man die Fälle aus der Nähe sieht. Im späten Frühjahr, wenn die Schneeschmelze auf den Gipfeln eingesetzt hat und der Wasserstand seinen Höchststand erreicht hat, dann gibt es natürlich auch hier am Wasserfall die größten Turbulenzen. Aber auch bei unserem Besuch im Herbst waren die braunen Wassermassen durchaus beeindruckend.

Ein einfach zu begehender Wanderweg von circa zwei Kilometern Länge führt am Sunwapta River entlang zu dem unteren Wasserfall, den Lower Falls. Die sind 1,5 Kilometer von den Upper Falls entfernt. Hier verlaufen sich die Menschenmassen schon ein wenig.

Die unteren Fälle fotografiert man am besten vom Canyonrand aus, dort wo sich der Wegweiser zu zum "Lower Sunwapta Falls Trail" befindet. Vor lauter Begeisterung über die upper falls haben wir diesen Wegweiser aber verpasst - und die lower falls somit auch.




Video zum Thema

Google Map zum Thema

Sunwapta Falls

| Weltreisen | Kanada | Nationalparks | Jasper | Site-Map | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google