| Weltreisen | Indien | Karnataka | Hampi | Site-Map | HOME |

| Badebecken |

QUEENS BATH

Das so genannte "Königliche Zentrum" in Hampi besteht aus mehreren Bereichen, die unterschiedliche Funktionen hatten. Da ich so viele Fotos gemacht habe, teile ich es auf mehrere Seiten auf.

Dazu gehört die Danaik´s Eclosure mit der königlichen Münze, die Zenena Enclosure mit dem Lotos Mahal, Wachtürmen und den Wohnungen der Wachen und den Elefantenställen, sowie die Royal Enclosure mit einem öffentlichen Bad, dem königlichen Bad und der Audienzhalle des Königs. Natürlich gibt es noch viel mehr zu sehen, aber um alles zu erfassen muss man sich wochenlang hier aufhalten.

Auf dieser Seite geht es nur um das so genannte Bad der Königin, welches nördlich von Kamalapuram liegt und südlich des Hazara Rama Tempels. Es ist das erste historische Gebäude das man sieht, wenn man Hampi von Kamalapur aus erreicht hat.

Von außen sieht das Gebäude recht schmucklos aus, hübsch sind die gepflegten Rasenflächen rundum. Es gibt gestutzte Hecken und große, Schatten spendende Bäume. Ein bevorzugter Picknickplatz für lokale Familienverbände. Am Parkplatz gibt es sogar Toiletten, die einzigen, die wir in der Gegend gesehen haben.

Wie bei den meisten Profanbauten der damaligen Zeit erkennt man hier ganz klar den islamischen Einfluss, die Architektur ist indio-sarazenisch. Durch ein Tor betritt man den Innenhof, der ein Wasserbecken von 15 x 15 Metern umschließt, in dem ein Aquädukt endet. Unten auf dem letzten Foto ist der Zulauf zu sehen.

Der Eintritt ist frei und fotografieren erlaubt.



Badebecken

Hier im Queens Bath war, im Gegensatz zu einigen anderen Orten in Hampi, eine Menge los. Touristengruppen laufen über den offenen Korridor, Inder aus anderen Landesteilen und Übersee-Touristen aus aller Welt.

Wobei sich letztere mit ihrer Kleidung nicht gerade an die hier herrschende Kultur anpassen. Die jungen Leute finden es teilweise wohl normal, mit tief ausgeschnittenem Sonnentop und Arsch-frisst-Hose-Shorts durch die Gegend zu laufen, von zahlreichen männlichen Indern mit teilweise offenem Mund bestaunt. Wobei man sich hier in Hampi an solche Anblicke schon eher gewöhnt hat als in anderen ländlichen Regionen. Passend ist es auf keinen Fall.

Auch nicht sehr passend sind die zahlreichen Schmierereien und Einritzungen in den Wänden, die Generationen von Vandalen und Idioten hier hinterlassen haben. Nirgendwo in Indien ist uns das so negativ aufgefallen wie hier. Überall im Gebäude findet man Schriftzüge mit intellektuellem Inhalt wie "Krishna was here". Eine Schande.

Es gibt Balkone zu bestaunen, auf denen angeblich früher die Hofdamen gestanden haben um die Kleidung der Königin hoch zu halten, während diese unten im Becken ein Bad nahm. Soweit die Darstellung der Guides, aber eher wahrscheinlich war dies ein Vergnügungskomplex für den König und seine Frauen.

Der ganze Pool ist zum Himmel hin offen. Leider ist der mit Ziegeln ausgekleidete Bereich heute leer, aber man kann sich beim Bertachten gut vorstellen wie einst hier duftende Blumen auf dem mit frischem, fließendem Wasser gefüllten Badebecken trieben. An einer Seite des Rundgangs befindet sich eine Treppe, der Zugang zum Pool.




Video zum Thema

Google Map zum Thema

Queens Bath


Größere Kartenansicht

| Weltreisen | Indien | Karnataka | Hampi | Site-Map | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google