| Weltreisen | Indien | Uttarakhand | Mussoorie | Site-Map | HOME |

| Spaziergang |

CAMEL´S BACK

Am späten Nachmittag, direkt am Tag unserer Ankunft in Mussoorie, trafen wir unseren Guide Manjeet an der Mall zu einem Spaziergang. Zu unserem Erstaunen kam auch Ram, unser Fahrer, mit. Er war ja noch nie in der Gegend und wollte alle Attraktionen ebenfalls sehen. So bogen wir dann zu viert von der Hauptstrasse namens "The Mall" ab auf eine Seitenstrasse. An der Abzweigung warteten einige kleine, stämmige Pferdchen auf zahlende und reitwillige Kundschaft. Die Camel's Back Road ist eine drei Kilometer lange Promenade und eine der Hauptattraktionen von Mussoorie. Am Nachmittag läuft man hier im Schatten auf der Rückseite des Gun Hill entlang und schaut staunend auf die tiefen und steilen Täler, die von den letzten Sonnenstrahlen erhellt werden. Am Morgen trifft man hier vor allem joggende Sportler, die hier ihre Runden drehen.

Der vier Kilometer lange Weg verbindet die beiden Ortsteile von Mussoorie über den bewaldeten Nordhang miteinander. Vom Gandhi Chowk oder auch Library Bazar, dem eher traditionelleren Viertel, führt er bis zum Kulri Bazaar, dem touristischen Teil von Mussoorie mit seinen modernen Geschäften. Unterwegs findet man Bänke und schattige Pavillons mit Aussicht. Bei klarem Wetter kann man bis zu den schneebedeckten Bergen des Himalaja sehen, leider hatten wir ja den ganzen Urlaub lag kein Glück mit der Sicht. Immer nur diesiges Wetter, auch an diesem Abend sahen wir keinen der Schneeriesen. Auf Postkarten und in Bildbänden sieht das Ganze allerdings recht beeindruckend aus, schade.

Aber auch ohne die Berge ist der Blick berauschend, die Luft ist frisch und im März waren hier auch nicht viele Leute unterwegs. Besonders beeindruckend sind die terassierten Felder, die wir von hier aus zum ersten Mal sahen und deren Anblick uns noch die ganze Reise durch die Himalajaregion begleiten sollte.



Spaziergang

Das schöne an der Camel´s Back Road ist, dass es sich hier wie bei "The Mall" um eine autofreie Strecke handelt. Nur Anwohner dürfen hier fahren und wer nicht laufen will, der ist auf die Pferde angewiesen. Der Weg ist allerdings nicht anstrengend, denn Steigungen oder Gefälle gibt es nicht. Man spaziert eben und gemütlich einmal mit Aussicht um einen Berg herum, am Wegrand wachsen Koniferen, Eichen und riesige Rhododendrons. Dazwischen stehen zahlreiche Privathäuser und es gibt hier auch diverse Hotels und Gästehäuser. Manche sind recht steil an den Hang gebaut, man erreicht die Rezeption über das Dach. Hat man ungefähr die Hälfte der Strecke hinter sich, kommt man an einer alten Kapelle vorbei. Darum herum befindet sich ein kleiner, idyllischer britischer Friedhof. Besuchen kann man ihn nicht, nur durch die Gitter einen Blick darauf erhaschen.

Ein Felsen, der aus einem bestimmten Blickwinkel nahe der Mussoorie Public School einem liegenden Camel sehr ähnlich sieht, gab der Straße ihren Namen. Ohne Führer wären wir an diesem berühmten Felsen glatt vorbeigelaufen. Kurz dahinter führt ein schmaler Weg zur Bhilaru Pumping Station, von der aus Wasser in das Gun Hill Water Reservoir gepumpt wird. Ein kostbares Gut in Mussoorie, welches nur zweimal am Tag stundenweise verfügbar ist. Daher haben alle Häuser riesige Wassertanks auf dem Dach, und jedes Haus hat seine eigene Wasserleitung vom Reservoir hinunter zum Haus. Bevor man zurück zum quirligen Basar kommt hat man von der Camel´s Back Road aus noch einen schönen Ausblick auf den Clocktower. Zurück auf die Mall Road kamen wir dann direkt neben dem Neelam Restaurant, mitten im Geschäftsviertel von Kulri.



Google Map zum Thema

Camels Back Road


Größere Kartenansicht

| Weltreisen | Indien | Uttarakhand | Mussoorie | Site-Map | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google