| Weltreisen | Indien | Tamil Nadu | Site-Map | HOME |

| Unterwegs |

ALLGEMEINES

Wir haben auf unserer Rundreise leider nur einen kleinen Teil von Tamil Nadu besucht, kamen über die Grenze von Karnataka aus in die Berge rund um die Hill Station Ooty und die Wälder um Masinagudi. Von dort aus fuhren wir dann in Karnataka weiter nach B.R. Hills und Mysore. Nur ein kleines Stück des Bundestaates im südlichsten Teil des Subkontinents mit seinen rund 72 Millionen Menschen bekamen wir so zu sehen. Die Hauptstadt Tamil Nadus ist Chennai, das ehemalige Madras.

Tamil Nadu lässt sich grob in zwei Naturräume einteilen. Im Westen und Nordwesten bestimmen Berge und Hügel das Landschaftsbild. An der Westgrenze liegen die Kardamomberge und bilden die Grenze zum Nachbarstaat Kerala als südlicher Ausläufer der Western Ghats.

Auch die Nilgiriberge im äußersten Nordwesten sind eine Nebenkette der Westghats. Deren höchster Gipfel ist der 2.636 Meter hohe Doddabetta, die höchste Erhebung Tamil Nadus. Östlich der Berge erstreckt sich eine breite Ebene, die von mehreren zum Teil nur periodischen Strömen durchflossen wird: Palar, Ponnaiyar, Kaveri, Valgai und Tamirabarani. Diese entspringen in den regenreichen Westghats und enden auf der Ostseite Indiens im Golf von Bengalen oder weiter südlich im Golf von Mannar. Den Küstenstreifen nördlich des Mündungsdeltas des Flusses Kaveri nennt man Koromandelküste, nicht zu verwechseln mit Coromandel auf der Nordinsel Neuseelands.




Unterwegs

Die Hauptsprache in Tamil Nadus ist das Tamil, nach dessen Sprachgrenzen der Bundesstaat 1956 gebildet wurde. Die tamilische Kultur ist Teil der gesamtindischen Kulturtradition, hat aber in vielerlei Hinsicht ein eigenständiges Angesicht bewahrt, das sich deutlich vom Rest Indiens unterscheidet.

Auch unser Fahrer Babu stammt aus diesem Bundestaat und spricht neben Tamil auch fließend Kannada, Englisch und einige lokale Dialekte.

Tamil Nadu bedeutet übersetzt so viel wie "tamilisches Land" oder "Land der tamilischen Sprache". Hindus stellen mit 88,1 Prozent die deutliche Mehrheit der Bevölkerung. Der hinduistische Bevölkerungsanteil in Tamil Nadu liegt damit über dem Landesdurchschnitt.

Neben Natur und Stränden gibt es hier auch sehr imposante Tempelanlagen, von denen wir nicht eine einzige besucht haben in den wenigen Tagen. Der von uns bereiste Teil von Tamil Nadu bot hauptsächlich Natur und Erholung, wie die Hill Station Udhagamandalam, kurz Ooty genannt und ihre nähere Umgebung mit Wasserfällen, Wäldern, Seen und einer Straße mit 36 Haarnadel-Kurven.

Zwei Hotels haben wir besucht das Sherlock in Ooty und das Jungle Hut in Masinagudi. Letzteres wurde immerhin bei Tripadvisor auf Platz 1 aller Hotels in Tamil Nadu gewählt.

Die Bilder auf dieser Seite stammen von Begegnungen während der Fahrt durch das Land, vorbei an Teeplantagen und durch lichte Walder. Einmal kam uns eine große Gruppe demonstrierener Frauen entgegen. Die Frauen hatten sich, je nach Teil-Gruppierung oder Wohnort in gleiche Saris gehüllt, was sehr schön aussah. Weshalb demonstriert wurde haben wir leider nicht richtig verstanden. Es war wohl "Womans Liberation Day" und es wurde für Frauenrechte demonstriert.

Ebenso bunt waren die Besucher eines kleinen Tempelfestes. Ein paar Kilometer weiter war dann eine Hochzeitsgesellschaft mit Brautpaar am Straßenrand. Babu klärte uns auf, Fotorgrafieren sei durchaus erwünscht, die Menge freute sich über unser Interesse und stellte sich für ein Foto in Positur.




Video zum Thema

Google Map zum Thema

Tamil Nadu


Größere Kartenansicht

| Weltreisen | Indien | Tamil Nadu | Site-Map | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google