| Weltreisen | Indien | Unterkunft | Site-Map | HOME |

| Lage | Zimmer | Frühstück | Essen | Fazit |

SILVER BROOK ESTATE

Das Silver Brook Estate hatten wir nicht vorgebucht, sondern wir sind spontan von unserem Veranstalter dort eingebucht worden. Unser ursprünglich gebuchtes Hotel der Neemrana Chain, das Green Hills Estate, hatte nur einen Tag vor unserer geplanten Ankunft die beiden ein halbes Jahr zuvor gebuchten Übernachtungen einfach abgesagt. Es war ein Filmteam im Haus, die ebenso spontan ihre Dreharbeiten verlängert hatten. Unverschämtheit.

Da unser Veranstalter in Mumbai beheimatet war hatten wir mit ein paar Anrufen die Situation schnell geklärt. Das Silver Brook Estate hatten wir als Ausweichquartier ausgesucht, leider haben wir hier nur noch eine Nacht bekommen, die zweite war ausgebucht. Diese verbrachten wir dann im Berry Lane Estate.

Das Haus ist modern und sehr geschmackvoll eingerichtet. Die Besitzer Yogesh and Revathi waren leider nicht anwesend, ein netter älterer Tamile mit gewinnendem Lächeln sorgte stellvertretend mit den übrigen Angestellten für das Wohl der Gäste - bei geringen Englischkenntnissen zumeist pantomimisch.

Der Hausherr hat über 20 Jahre für die Taj-Hotelgruppe gearbeitet und sich hier mit eigenem Übernachtungsangebot einen Traum erfüllt. Er uns hat sogar angerufen und sich erkundigt, ob alles zu unserer Zufriedenheit wäre.

Das Haus ist modern, geräumig und blitzblank. Es gibt im Speisezimmer eine umgangreiche Bibliothek und im Wohnzimmer kann man bei Bedarf Kaffee und Tee zubereiten. Besonders schön sind die seltenen Fliesen aus Tamil Nadu, die überall verlegt wurden. Auch die Veranda ist damit gekachelt, dazu gibt es alte Holzbänke und eine Schaukel. Es gibt in der breiten Begrenzungmauer der Terrasse sogar Stellen mit einem Fliesenbelag, der verschiedene Spielbrettern wie z.B. für "Mensch ärgere dich nicht", "Scrabble" und andere Spiele abbildet.

Ein kurzer Spaziergang führt vom Anwesen zu einem kleinen Felsentempel, vorbei an Kaffee und Pfefferplantagen.

Ein schattiges und gemütliches Plätzchen zum Entspannen und Lesen ist die Veranda, denn von hier schaut man direkt in den gepflegten Garten. Dahinter beginnt gleich die Kaffeeplantage mit altem Baumbestand.

Es gibt Bänke, Rasenflächen, Blumenbeete und Wassertröge mit Fröschen und Seerosen. Im Wald tummeln sich Vögel wie Bulbuls, Drongos, Hornvögel und große Alexandersittiche.


Lage

Das Haus liegt bei Kadagadal im Bezirk Coorg, nahe der Straße von Madikeri nach Sidhapur. Von hier aus kann man schöne Ausflüge zum Dubare Elephant Camp oder zum goldenen Tempel machen. Die Zufahrt zum Anwesen ist schmal und eng, unserer Fahrer musste ein paar Mal nach dem Weg fragen. Das Haus gehört einer Familie aus Bengaluru und liegt nur 7 Kilometer außerhalb von Madikeri in idyllischer Lage am Waldrand ohne direkte Nachbarn.

Zimmer

Im Silver Brook gibt es insgesamt vier Zimmer mit angrenzenden Bädern, davon zwei im Haupthaus. Dazu im Garten noch eine Art Ferienwohnung mit kleiner Küche, zwei weiteren Räumen und privater Terrasse. Direkt nach der Ankunft bekamen wir das Zimmer auf der linken Hausseite mit Fensterfronten in Richtung Parkplatz und Veranda. Eine weitere Türe führt direkt in den Speiseraum.

Die beiden anwesenden Fahrer haben im Auto geschlafen und hielten sich auch die meiste Zeit in der überdachten Garage auf, sie konnten leider bei Licht direkt in unser Zimmer gucken. Daher bleiben die Fensterläden meist geschlossen.

Alles war hier im Haus war extrem sauber und ordentlich. Die Deckenhöhe ist beeindruckend, es gibt oben sogar noch eine Galerie im Spitzgiebel, der wohl bei Bedarf mit einer Leiter zu erreichen ist und weiteren Personen einen Schlafplatz bietet. Der Raum ist mit wunderschönen, kühlen Fliesen ausgestattet. Man findet sie im ganzen Haus, wertvolle Handarbeit aus Tamil Nadu.

Es gibt ein breites Bett mit schöner Bettwäsche, nicht ganz so hart wie üblich. Dazu eine eine gute Beleuchtung mit ausreichend Schaltern, eine Kofferablage, einen Holzschrank und einem breiten Schreibtisch.

Hier hatten wir sogar an einen Flachbild Fernseher mit SAT-Empfang zur Verfügung, den wir aber nicht benutzt haben.

Auch das Bad ist geräumig und auf indische Art ausgeststattet. Neben den üblichen dicken Frotteehandtüchern werden auch dünnere, indische Handtücher angeboten. Diese sollte man auch benutzen, denn sie brauchen nur die Hälfte an Wasser zum Waschen und trocknen auch wesentlich schneller, funktionieren aber ebenso gut.

Die Fenster lassen sich nachts mit Holzklappen schließen und eine zweite Tür führt direkt in den Speiseraum.


Frühstück

Das Frühstück wurde in Buffetform angeboten und wir konnten uns selbst bedienen. Es gab Toast, Butter und Marmelade, Cerealien und Eier, die nach Wunsch auf Bestellung zubereitet wurden. Ein warmes indisches Gericht, Idli mit Sambar, gab es auch. Aber auf Grund des Angebotes habe ich mich hier mal wieder für Toast und Eier entschieden, außerdem gab es leckeren Joghurt und kleine, reife Bananen. Da konnte ich nicht widerstehen und habe mir Bananen mit Orangenmarmelade in den Joghurt gerührt. Mal wieder etwas anderes, nach so vielen warmen Frühstücken mit indischem Essen.



Essen

Das Essen ist hier nicht mit im Übernachtungspreis enthalten und kostete 250 Rupien pro Person und Mahlzeit, währen das Frühstück inklusive ist. Wir bekamen gleich nach der Ankunft noch um 14:00 Uhr ein Lunchbuffet serviert, obwohl wir nicht danach gefragt hatten. Auch am Abend gab Ähnliches und man konnte sich selbst bedienen. Die Küche war gut, es gab Hausgemachtes aus der Region mit jeweils einem Gericht mit Huhn. Der Rest war vegetarisch. Wobei man mit der Bergabe von Gewürzen wohl eher an den vier gerade anwesenden Europäern orientiert hatte, denn es war nicht besonders intensiv oder scharf gewürzt. Bei dem reichhaltigen Angebot mussten wir die Produktion von frischen Chapatis energisch bremsen.


Fazit

Schönes Haus im Grünen zum Relaxen.

Im März 2012 waren wir für 1 Nacht hier.

Wer sich direkt informieren möchte, hier ist die Webseite vom Silver Brook Estate

Google Map zum Thema

Silver Brook Estate


Indien2012 auf einer größeren Karte anzeigen

| Weltreisen | Indien | Unterkunft | Site-Map | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google