Archiv : Die Infos und Bilder auf dieser Seite sind aus dem Jahr 2005

| Weltreisen | Neuseeland | Rotorua bis Taupo | Site-Map | HOME |

| Rundgang |

KUIRAO PARK

Von Tauranga an der Bay of Plenty kommend und nach einem Besuch im Auto Barn Te Puke entschlossen wir uns zu einer Fahrt ins Landesinnere nach Rotorua. Die geothermischen Gebiete der Region reizten uns sehr. Nach knapp 70 Kilometer Fahrt erreichten wir am Nachmittag Rotorua. Der erste Besuch galt der i-Site mit der Visitor Information, dann gibg es weiter zum Kiwi Encounter. Unterwegs kamen wir an einem riesigen Stadtpark vorbei, in dem es heftig dampfte. Am Rand gab es Parkplätze, die auch bequem mit dem großen Camper erreichbar waren und so beschlossen wir auf der Rückfahrt vom Kiwi Encounter hier anzuhalten.

Die Besichtigung der tapsigen Kiwis dauerte ein wenig länger als geplant und es war schon kurz nach 17 Uhr als wir wieder an der dampfenden Stelle vorbeikamen. Auch in Rotorua werden um diese Zeit die Bürgersteige hochgeklappt und ein Parkplatz war einfach zu bekommen. Dieser Park liegt mitten in der Stadt und ist ziemlich beeindruckend, besonders wenn es die erste Stelle geothermische Aktivität ist, die man hier besucht. Das tief stehende Licht am späten Nachmittag bot einmalige Stimmungen, der Fotoapparat war im Dauereinsatz.


Rundgang

Kuirau Park kostet keinen Eintritt, die gefährlichen aktiven Flächen sind umzäunt und dazwischen kann man sich frei bewegen. Es riecht teilweise ein wenig wie faule Eier, bedingt durch die schwefelhaltigen Dämpfe. Die hier zu sehenden Schlammquellen, Geysire und dampfenden Seen sind noch sehr jung. Am Freitag, den 26. januar im Jahr 2001, genau um 15:30 Uhr kämpfte sich hier die vulkanische Aktivität zur Oberfläche durch. Bei dem 15-minütigen Ausbruch wurde niemand verletzt und es war ein gewaltiges Schauspiel für die Anwohner. Während er Eruption wurde eine Mischung aus Schlamm, Gestein und Dampf bis zu 200 Meter hoch in den Himmel geschossen.

Der Besuch in diesem Park ist schöne Vorbereitung auf das, was einen in den großen Thermalgebieten erwartet. Es gibt keinen Rundweg, man schlendert einfach vorbei an den kochenden Schlammpfützen, dampfenden Steinen, dampfend heißen Bächen und rauchenden Erdrissen.

Besonders hübsch ist ein kleiner, stark dampfender See, ein Vulkankrater mit kochendheißem Wasser. Dicke Dampfwolken steigen hier meterhoch in die Luft und sind auch aus weiterer Entfernung noch zu sehen. Die Bäume ringsum sind in Nebel gehuellt, was sehr fotogen ist mit niedrigem Sonnenstand. Wie im Zauberland! Hier kann man auch über einen hölzernen Boardwalk mit Geländer direkt durch den stinkenden Dampf gehen, so dass die Brille beschlägt.

Nach dem Besuch des Parks setzten wir uns wieder in unseren Camper, besichtigten noch bei herrlichem Sonnenschein und strahlend blauem Himmel das historische Bath House im Zentrum und verließen dann fürs erste Rotorua wieder, um noch vor Sonnenuntergang einen schönen Platz zum Campen zu finden. Da wir am nächsten Morgen früh zum Thermal Wonderland Wai-O-Tapu wollten, ging es in Richtung Süden ins Waikite Valley - ein wunderschöner Platz mit heißen Quellen und einem heißen Bad ohne Schwefelgestank.



| Weltreisen | Neuseeland | Rotorua bis Taupo | Site-Map | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google