| Weltreisen | Südafrika | Free State | Site-Map | HOME |

| Im Ort |

CLARENS

Der kleine Ort Clarens liegt im Osten der Provinz Free State, am Fuße der Rooiberge, an der spektakulären Free State Highlands Route. Das Örtchen ist ein Kleinod für den Touristen und die Farmer-Gemeinde wird oft auch "Juwel des Free State" genannt. Eine Übernachtung hier lohnt sich, vor allem wenn man in Ruhe die vielfältige und hübsche Umgebung erkunden möchte.

Wir waren im Mai 2003 dort, nachdem wir den Golden Gate National Park besucht hatten. Da bot sich der nette Ort für eine Mittagsrast an, bevor wir die gleiche Strecke wieder zurück fuhren zu unserem Quartier Montusi Lodge in der Nähe des Royal Natal National Park.

Clarens liegt nur 3 Stunden von Johannesburg, Pretoria und Bloemfontein und 4 Stunden von Durban entfernt und bietet sich somit auch als bequem erreichbares, erstes Übernachtungsziel an, wenn man am Morgen mit dem Flugzeug ankommt. Der nächste größere Ort ist Betlehem in 40 km Entfernung.

Im Mai 2004 haben wir hier im Rosewood Corner übernachtet und waren am Abend im Red Mountain House essen.

Von Clarens aus kann man dann den benachbarten Golden Gate National Park und den angrenzenden Qwa-Qwa National Park erkunden. Oder vorbei am Basotho Cultural Village über Phuthaditjhaba fahren, um vom Sentinel Car Park zum Rand des Drakensberg Escarpments aus zu wandern.

Die Region bietet neben Forellenangeln (Fliegenfischen), Wandern und Bergsteigen auch gute Möglichkeiten zum Reiten. Es gibt Buschmannzeichnungen in der Nähe, die in 20 Minuten zu Fuß zu erreichen sind und eine Besonderheit bieten: die einzige gefundene Zeichnung von einem Dazzie, einem Klipschliefer. Auch für Geologen bietet die Region viele Fossilien, so fand man in der Umgebung versteinerte Dinosauerierspuren. Im Winter liegt manchmal sogar Schnee in Clarens und im nahe gelegenen Lesotho kann man dann auch Skifahren.

Webseiten von Clarens sind www.clarenstourism.co.za und www.clarens.co.za

Im Ort

Der Ort ist klein und überschaubar, die touristischen Highlights gruppieren sich größtenteils rund um den rechteckigen zentralen Platz mit Grünanlage, den President Square, und an der davon abgehenden Hauptstraße. Viele Häuser hier wurden mit dem hellen Clarens-Sandstein gebaut. Die Straßen sind gesäumt von zahlreichen Kunstgalerien, Souvenirshops und Restaurants, die Vorgärten tiptop gepflegt.

Zahlreiche zeitgenössische Künstler haben sich in dem idyllischen Örtchen niedergelassen und lassen sich sich von der im klaren Licht spektakulären Naturlandschaft und den afrikanischen Einflüssen inspirieren. Man findet allerlei Hübsches in den über 14 Galerien, ein breites Spektrum zwischen gemaltem Kitsch und klassischen Tonarbeiten. Hier findet man eine Aufstellung der in Clarens lebenden Künstler: www.clarens.co.za/Artists in Clarence.htm

Am oberen Ende des Platzes liegt in einem neuen Gebäudekomplex neben etlichen Shops das kleine Tourist Office, daneben ein Kunstgewerbeladen, der uns sehr erstaunte. Denn dort fanden wir fast ausschließlich bemalte Weichholz-Artikel wieder, die wir auf Bali kennengelernt hatten. Katzen, Bananenblätter und sogar Didgeridoos - australischer Klang zum absoluten Sparpreis.

Ebenfalls an der Stirnseite des Platzes ist ein kleiner Laden, der geologische Schätze wie Ammoniten, Versteinerungen und Schmuck verkauft - allerdings auch hier alles Importware, denn südafrikanische Funde dürfen nicht verkauft werden.

Um die Ecke, an der Hauptstraße, findet man ein gut sortiertes Weingeschäft mit angrenzender Galerie, auf dem Bild oben zu sehen. Auch hier konnten wir nicht widerstehen. Beim ersten Besuch im Jahr 2003 kauften wir hier eine Flasche Pinot Noir aus Walker Bay bei Hermanus von Hamilton Russel Wineyards, den wir schon lange mal probieren wollten. Auch eine hübsche kleine Vase mit Echsenmotiv nahmen wir mit. Beim zweiten Besuch fanden wir interessanten Port, einige Weine und Obstbrand von einem Ästerreicher aus Mooi River in den Midlands.

Eine kleinere, nicht ganz gefüllte Einkaufspassage, kleine Restaurants und die üblichen Serviceeinrichtungen wie Post, Tankstelle und Gästehäuser runden das Bild von einem netten, kleinen Urlaubsort ab. Im Herbst war es besonders malerisch, denn die zahlreichen Bäume zeigten ihr goldenes Herbstlaub.

Google Map zum Thema

Clarens


Größere Kartenansicht

| Weltreisen | Südafrika | Free State | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google