| Weltreisen | Südafrika | Northern Cape | Kgalagadi | Site-Map | HOME |

| Livecam | Unterkunft |

NOSSOB RESTCAMP

Im Gegensatz zu den kleinen Wilderness Camps wie Kieliekrankie oder Urikaruus handelt es sich bei Nossob um eines der drei Hauptcamps im Kgalagadi Transfrontier National Park. Die eingezäunten Restcamps Twee Rivieren, Mata Mata und Nossob bieten Platz für mehr Gäste und sind zusätzlich auch die einzigen Campingplätze im südafrikanischen Teil des Nationalparks.

Vom Parkeingang in Twee Rivieren benötigt man mindestens vier Stunden Fahrzeit bis zum 160 Kilometer entfernten Nossob Camp. Die Sandpiste ist zwar offiziell kein 4x4-Fahrzeug dafür nötig, aber die Straße hat teilweise heftiges Wellblech, weil hier auch die Tanklaster mit recht hoher Geschwindigkeit fahren. Durch Straßenbauarbeiten sind die Wälle rechts und links der Straße recht hoch, dazu noch mit Büschen bestanden. So ist es von Vorteil, eine möglichst hohe Sitzposition zu haben, um wenigstens ein bisschen zu sehen.

Das Nossob Camp ist sehr viel kleiner und schlichter als die beiden anderen Camps. Es gibt einen einfachen, schattigen Campingplatz, der meist ausgebucht ist. Die Chalets liegen in verschiedenen Gebäuden, die Parkplätze befinden sich direkt davor. Es gibt einen kleinen Laden, der das Nötigste führt. Von kleinen Flaschen mit Amarula über Seife bis zu Feuerholz kann man hier eigentlich alles kaufen, nur frische Lebensmittel sucht man verständlicherweise vergebens. Fleisch gibt es auch, durchgefroren in großen Tiefkühltruhen. Dann findet man hier noch eine Tankstelle, aber ein Restaurant gibt es nicht. Nossob ist ein reines Camp für Selbstversorger.

Im Internet kann man sich den aktuellen Buchungsstand mit Monatsübersicht bis zum Ende der Buchungsperiode ansehen unter www.sanparks.org.



Livecam

Durch ein Gattertor fährt man hinein ins Camp, dann muss man sich an der Rezeption melden. Dort gibt es in einem Nebenraum auch eine kleine Ausstellung über Raubvögel. Wer weiter in den Norden zu anderen Camps oder zu den Campingplätzen im Nationalparkteil von Botswana möchte, der muss sich hier anmelden. Durch ein zweites Tor verlässt man dann das Camp wieder.

Zwischen den Toren beginnt ein geschützter Gang, der zu einem Unterstand am Wasserloch führt. Dort kann man sitzen und die Tiere beobachten.

Auch von zu Hause am PC ist dies möglich, mit der einzigen Webcam, die hier betrieben wird und die unter www.sanparks.org/webcams zu sehen ist. Meist sind Gnus oder Springböcke die Besucher, aber auch Schakale, Raubvögel oder mit viel Glück auch mal Raubkatzen lassen sich hier sehen.

Ich habe für Euch mal ein paar Highligts davon zusammengefasst, zu sehen auf den beiden Seiten Nossob Webcam - Day und Nossob Webcam - Night.


>

Unterkunft

Es gibt 7 verschiedene Zimmertypen in Nossob, vom kleinen Raum für zwei bis hin zum Familienchalet für bis zu sechs Personen. Wir bekamen Zimmer Nummer 5 B zugeteilt, das lag in der Mitte eines Gebäudes. Mit dem Auto konnten wir davor parken und die kleine Terrasse vor der Türe hatte wenigstens keinen direkten Nachbarn. Dafür war der Ausblick auf den staubigen Campinglatz aber auch nicht besonders schön.

Man betritt im Zimmer zuerst die vom Platzangebot großzügige Küche, dahinter kommt dann das Schlafzimmer mit Deckenventilator als Durchgangszimmer zum Bad. Alles ist recht einfach eingerichtet und wirke relativ frisch renoviert.

Nur Küche und Bad haben Fenster, das wurde uns dann in der Nacht zum Verhängnis. Die März-Hitze hatte sich im Inneren sehr aufgestaut und im Schlafzimmer war es ohne Fenster nur mit Ventilator zu ertragen.

Leider wird in Nossob um 23:00 Uhr der Generator abgestellt und es gibt dann keinen Strom mehr. Somit funktioniert auch der Ventilator nicht mehr und es wurde im Laufe der Nacht immer heißer. Das erste Mal, dass ich nach verschwitzter Nacht am Morgen mit starken Kreislaufschwierigkeiten aufgewacht bin. Mag sein, dass die Zimmer auf der Ecke des Gebäudes ein Fenster im Schlafzimmer haben, wir fanden es hier unerträglich und würden zu dieser heißen Jahreszeit nie wieder Nossob buchen.

Im Winter kann es hier nachts auch mal sehr kalt werden, sogar unter -5 ° C. Allerdings hat man meist für den Besuch im Norden des Parks keine andere Wahl. Für 2011 haben wir 2 Nächte im weiter nördlich gelegenen Wilderness Camp Grootkolk gebucht, dort finden aber nur 8 Personen eine Unterkunft und die ist natürlich schnell und weit in Vorraus ausgebucht.

Besonders schön war in Nossob das abendliche Konzert der "Barking Geckos" zum Sonnenuntergang. Am vollen Campingplatz konnte man Mungos sehen, die auf der Suche nach Beute zwischen den Zelten und Campern herumliefen. Unter den parkenden Autos lagen Borstenhörnchen im Schatten. Rund um Nossob konnten wir im März auch besonders viele große Raubvögel beobachten.



Google Map zum Thema

Nossob Restcamp


Größere Kartenansicht

Video zum Thema

| Weltreisen | Südafrika | Northern Cape | Kgalagadi | Site-Map | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google