| Weltreisen | Südafrika | Am Kap | Kapstadt | Site-Map | HOME |

GROOT CONSTANTIA

Wir waren zwar schön öfters auf Weingütern in Constantia zu Gast, aber meist am Abend zum Essen. So kennen wir Buitenverwachting, Steenberg und Klein Constantia nur in der Dämmerung oder im Dunkeln. Beim Besuch im März 2017 wollten wir dann endlich mal ein Weingut am Mittag besuchen. Dafür haben wir uns dann eines der ältesten ausgesucht: das im Jahr 1625 erbaute Groot Constantia. Manche sagen Steenberg wäre noch älter, aber offiziell ist das anscheinend nicht.

Constantia ist eines der nobelsten Villenviertel von Kapstadt, hier wohnt man malerisch im Grünen an den Südhängen des Tafelbergs und die Region ist heute gleichzeitig die älteste Weinregion Südafrikas. In früheren Jahren haben wir immer gerne hier gewohnt, denn viele sehr gute Restaurants befinden sich hier direkt um die Ecke.

In Constantia baute der erste Gouvaneur am Kap, Simon van der Stel, verschiedenste Beeren- sowie Obstsorten an und am Ende des 16. Jahrhundert begann er auch mit der Produktion von Wein. Denn man hatte schnell erkannt, dass das mediterrane Klima mit milden Sommern und kühlen, regenreichen Wintern eine hohe Qualität des Weines fördert. Hier fällt die höchste Niederschlagsmenge aller südafrikanischen Weinbaugebiete. Es war eine Art Versuchsgelände mit verschiedenen Kulturen, denn die Bevölkerung wuchs und musste versorgt werden und dazu wurde eine effektive Landwirtschaft gebraucht.

Man legte sogar um 1685 eine Eichenallee an, das Holz sollte zu Weinfässern verarbeitet werden. Da sich die europäischen Eichen aber am Kap zu wohl fühlten und viel zu schnell wuchsen, war das Holz dafür dann ungeeignet. So kann man heute hier noch eine mächtige Eichenallee bewundern.

Auf neun verschiedenen Bodentypen werden in Groot Constantia hervorragende Weine von Weltruf produziert. Seit Boela Gerber zum Kellermeister ernannt wurde, wurde das Weingut mit unzähligen Medaillen und Urkunden ausgezeichnet. In jüngster Zeit besonders hervorzuheben sind die Wahl zum "Besten Chardonnay der Welt" 2015, die Ernennung zum "Besten südafrikanischen Weinproduzenten" 2016 und die Wahl Boela Gerbers zum "Winemaker of the Year 2016".

Im Jahr 1685 legte van der Stel den Grundstein für ein prächtiges Gutshaus im kapholländischen Stil. Nach seiner Pensionierung zog er hierher und starb dort am 1712. Sein erfolgloser Sohn wirtschaftete die Farm dann innerhalb weniger Jahre in die Pleite und musste im Jahr 1716 verkaufen. Die riesige Farm wurde dabei aufgeteilt und es entstanden die Weingüter Groot Constantia, Klein Constantia, Buiteverwachting, Constantia Uitsig und Steenberg. Alle existieren mit wunderschönen eigenen Gutshäusern im kapholländischen Stil bis heute im Constantia-Tal. Und alle beherbergen mindestens ein hervorragendes Restaurant, in Steenberg gibt es auch ein Hotel und einen Golfplatz.

Die Besitzer hier in Groot Constantia wechselten oft. Zwischen etwa 1790 und 1880 erlebte die Farm ihre Blütezeit, selbst Napoleon und Bismark schätzen den "Vin de Constance". 1833 kaufte der damalige König Louis Phillipe von Frankreich gar den gesamten Jahrgang. Wir haben den süße Dessertwein mal in einem Restaurant probiert, konnten ihm aber nicht viel abgewinnen.

Groot Constantia ist auf Grund seiner Geschichte und Größe natürlich ein beliebetes Ausflugziel, dem entsprechend rege ist der Besucherstrom. Ein Touristenmagnet, der von sämtlichen Reiseveranstaltern angelaufen wird und jährlich 450.000 Besucher zählt. Manche bezeichnen es als Rummel, speziell wenn gerade mehrere Busgruppen am Parkplatz ausgeladen werden. Wir waren am späten Nachmittag hier und wollten uns die Restaurants und mal ansehen.

Angeboten wird hier Wine Tasting der hauseigenen Weine und Führungen, es gibt auch ein Museum mit Kap-Möbeln aus dem 18. Jahrhundert, Gemälden und Porzellan. Das angeschlossene Weinmuseum erzählt die Geschichte des Weinbaus am Kap, täglich 10 bis 17 Uhr. Die beiden Restaurants Simon’s und Jonkerhuis bieten Essen und Weine.

Wir sind hier nur etwas spazieren gegangen, zum Sitzen im schönen Park war uns der Wind zu frisch.

Essen waren wir dann am Abend ganz in der Nähe, neben dem Anfang der Groot Constantia Road: im Restaurant Foxcroft.






Video zum Thema

Seiten-Navigation

Google Map zum Thema

Groot Constantia

| Weltreisen | Südafrika | Am Kap | Kapstadt | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google