| Weltreisen | Südafrika | Western Cape | Overberg | Site-Map | HOME |

| Bänke | Strände |

KLIPPENPFAD

Attraktion des Ortes Hermanus an der Walker Bay sind wohl vor allem die jährlich wiederkehrenden Wale. Aber auch der Cliff Path ist etwas Besonderes, der sich über 10 km an der Küste entlangzieht. Hier kann man, nur an ganz wenigen Stellen unterbrochen, wunderbar spazierengehen - vom neuen Hafen in Westcliff bis zur Mündung des Klein River im Osten.

Der gut begehbare Pfad führt durch eine Nature Area, vorbei an Felsen, Stränden und wunderschön gelegenen Häusern mit direktem Meerblick. In Hermanus bedeutet das zur richtigen Jahreszeit auch direkten Walblick und so versammeln sich viele mit Ferngläsern bewaffnete Naturfreunde am Klippenpfad, um die riesigen Meeressäuger zu beobachten. Auch für Angler ist der Pfad der Weg zu ihren Stammplätzen, für Hundebsitzer ein idealer Kurzspaziergang am Abend. Nur Radfahrer haben hier nichts verloren. Über die Sicherheit wacht eine eigene Polizeigruppe.

Der hier wachsende Küstenfynbos ist streng geschützt, man sieht seltene Pfanzen wie die Cliff Lily (Gladiolus carmineus) und die seltene Green orchid (Bonatea speciosa). Gelbe Gänseblümchen und weiß blühende Sträucher sorgen für weitere Farbtupfer.

Die Tierwelt besteht hauptsächlich aus Möwen (Kelp Gulls) und Rock Dassies, die zahlreich in den Felsspalten wohnen. Auf den Steinplatten wärmen sich Echsen in der Sonne und mit Glück sieht man auch die scheuen rotschnäbeligen schwarzen Austernfischer mal aus der Nähe.

An sonnigen Tagen riecht es hier intensiv nach den Heilpflanzen am Wegesrand und nach Meer. Ein Platz zum Wohlfühlen.


Bänke

Ein Spaziergang am Cliff Path gehört unbedingt zu einem Besuch in Hermanus, man muss ja nicht die ganzen 10 km hin- und zurücklaufen. Auch Teilstrecken haben ihren Reiz. Teils ausgeschildert und vor allem in Voelklip teilweise sehr versteckt befinden sich kleine Parkplätze in der Nähe des Pfades. Hier parken dann alle, die hier schwimmen gehen oder nur kurz die Hunde ausführen.

Wenn man am neuen Hafen bei Scotsmans Point startet, ist Rietfontein der Beginn des Marine Reserve. Angeln an den Klippen ist erlaubt, aber keinerlei andere Störung der Meeresflora. Boote sucht man hier ebenso vergebens wie knatternde Jetskis und ähnliches. Nur die Brandung an den Felsen bildet hier die Geräuschkulisse.

Hottentotsbank, Tamatiebank, Preekstoel und Platbank sind beliebte Stellen für Angler. Fick's Pool ist ein Tidenpool, in dem man herrlich baden kann. Ganz in der Nähe liegt die versteckte Quelle von Hermanus Pieters, dem Hirten, nach dem der Ort benannt wurde.

Alle Strände entlang der Küste sollte man aber an Wochenenden und zur Ferienzeit eher meiden, dann ist es sehr voll.

Mann passiert den alten Hafen und das Stadtzentrum von Hermnanus. Unterhalb des altehrwürdigen Marine Hotels liegt Bientang's Cave mit dem bekannten Seafood Restaurant. Näher kann man nicht am Wasser sitzen.

An Roman Rock, benannt nach einem Fisch namens Red Roman, endet der Klippenpfad. Privatgrundstücke reichen hier bis ans Meer, entlang einger Appartmentanlagen und der Klinik muss man ein Stück die Main Road entlanglaufen. Dann geht es wieder zurück zur Küste und nun beginnt der für uns schönste Teil des Pfades, an dem auch alle Bilder dieser Seite entstanden sind.

Kraal Rock bietet wildromantische Szenerie und ist ein beliebter Picknickplatz. Hier ist auch ein größerer Parkplatz. In Kwaaiwater gibt es einen kleinen Strand, der fast hauptsächlich aus Muschelschalen besteht.

Der Klippenpfad führt vorbei an all diesen wunderbaren Felsen, Grotten, Stränden, Pflanzen und Aussichtspunkten. Und das Schönste ist: alle paar Meter steht eine Bank.

Man kann also nicht nur spzierengehen, sondern entspannt das Meer genießen. Wir haben uns oft eine Flasche Wein und Gläser mitgenommen und den Sonnenuntergang von "unserer" Bank aus betrachtet. Dabei sollte man sich warm anziehen, denn der Wind kann ziemlich frisch werden.

Bei unserem Besuch im März 2005 brannte man gerade nach 25 Jahren kontrolliert etwas Fynbos im Naturschutzgebiet zwischen der Lagune, Stanford und De Kelders ab. Die Szenerie war spektakulär, es brannte fast 3 Tage. So können sich die meisten Pflanzen wieder neu in gedüngter Erde vermehren.

Strände

Nicht nur die Wale tummeln sich gerne im Wasser der Walker Bay, auch die Touristen schwimmen hier gerne und genießen die schönen Strände.

Für Familien ist der flache Strand von Onrus zum Baden geeignet, neben einer flachen Lagune. Hier sind viele Einheimische, weil es der einzige Badestrand zwischen Onrus und Vermont ist. Oberhalb liegt das Milkwood Restaurant.

Die vielen kleinen Strände von Voelklip liegen versteckt, Parken ist hier ein Problem. Nette Badebuchten mit Felsen, Grasflächen, Toiletten und Duschen und auch beliebt bei Surfern. Langbaai, Kammabaai, Voelklip und vor allem Grotto sind bekannt als populäre Strände.

Paradestrand von Hermanus ist der Grotto Beach, der im Jahr 2002 die Blaue Flagge bekam. Darauf ist die Gemeinde Hermanus zu Recht stolz. Der weiße Sandstrand zieht sich über viele Kilometer und ist ein Paradies für Strandläufer. Am Ende befinden sich einige schöne Dünen. Hier gehen die Einheimischen gerne am Abend mit ihren Hunden spazieren und die folgenden schönen Bilder entstanden dort.

Alle Einrichtungen wie Dusche, Parkplätze, Grillplätze und Restaurant sind vorhanden.



Google Map zum Thema

Klippenpfad


Größere Kartenansicht

| Weltreisen | Südafrika | Western Cape | Overberg | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google