Weltreisen | Südafrika| Kulinarisches| Site-Map | HOME |

| zur Restaurantseite | Kapstadt / Constantia | Western Cape | Unterkunft: Constantia Palms |

CONSTANTIA UITSIG

 Lage und Ambiente: Die elegante Constantia Uitsig Weinfarm liegt am Fuß der Constantia Berge und bietet zwei hochgelobte Restaurants. Das französische La Colombe und das mehr italienisch aufgemachte Constantia Uitsig. Uitsig heißt übersetzt: "Aussicht". Wir haben beide besucht, das La Colombe ist hier aber eindeutig die bessere Wahl.

Schon bei der Einfahrt staunt man nicht schlecht, wenn der Wachposten vor dem Auto zackig salutiert. Nachdiesem Erlebnis biegt man nach links um einige andere Gebäude herum zum Constantia Uisig ab, vor dessen Eingang der Parkplatz liegt.

Das "Constantia Uitsig Restaurant" war schon immer seit Begin unter den zehn Top-Restaurants Südafrikas, es bietet variierte Mittelmeerküche an und ist ständig ausgebucht. Wir fragen uns: Warum?

Wohlgefühlt haben wir uns hier nicht. Der Raum, ein Wintergarten mit Glas rundum und schönem Blick auf die Weinberge ist so eng bestuhlt, das man direkt beim Nachbarn sitzt. Auf der einen Seite die Wand, ein winziger Bistrotisch und auf der anderen Seite jede Menge Leute - wir fühlten uns wie eingeklemmt.

Dazu kam noch eine unheimliche Lautstärke, schon nach kurzer Zeit bekam ich Kopfschmerzen. Große Gruppen scharten sich im ausgebuchten Raum um Tische, in unserer Ecke waren zwar fast nur Paare, aber der Pegel der Menge war auch hier recht hoch.

 Getränke: Wir hätten gerne einen Aperitif gehabt, aber da uns niemand fragte haben wir dann einfach darauf verzichtet. Schon kam die Weinkarte, wir entschieden uns für einen 2000er Syrah "The Ridge" von Graham Beck, einem sehr interessanten und eigenwilligen Wein.

 Essen: Ein besonderes Amuse Geule ist hier anscheinend nicht üblich, es gab Brot und Salzbutter.

Als Vorspeise bestellten wir leckeres Beef Carpaccio mit Parmesan und einen Ziegenkäse-Salat. Das war ein grüner Salat mit einigen Ziegenkäsebrocken und fast ohne Dressing. Ob sie das vergessen hatten?

Im Laufe der Zeit fragten wir uns dann, ob man uns wirklich vergessen hatte. Denn der Hauptgang kam und kam nicht. Dafür erschien zweimal der Kellner an unserem Tisch, um sich zu entschuldigen: "the kitchen is busy". Na sowas. Die Küche hat zu tun... Da hier jeden Tag weit im Voraus ausgebucht ist, sollte man eigentlich den Aufwand einschätzen können.

Genau 1 Stunde und 20 Minuten nach Bestellung kam dann endlich der Hauptgang auf den Tisch. Das Fleisch war excellent: Ein hervorragender Springbock und perfekter Lammrücken. Dazu gab es allerdings total einfallslose Beilagen: ein Stück Kartoffelgratin aus der großen Auflaufform gelöffelt und gemischtes Pfannengemüse wie aus Iglos Tüte. Dafür hat man also über eine Stunde in der Küche gebraucht?

Nicht schlecht staunten wir als endlich unseren Nachbarn der bestellte Fisch serviert wurde. Hier gab es als Beilage ein Tellerchen mit Blattsalat. Die tote Meeresfrucht lag etwas unfein auf einem Hügel Minifritten neben einer viertel Zitrone, ebenso schlechte Gesellschaft hatten die edlen Langusten einen Tisch weiter. Fish and Chips kann man in Kapstadt bestimmt billiger essen ...

Da wir am nächsten Morgen ganz früh zum Flughafen fahren mussten, verzichteten wir hier auf ein Dessert. Sonst wären wir wohl vor Mitternacht nicht rausgekommen...

 Service: Na ja, der Service kann wirklich nichts dafür. Unser Kellner war sehr nett und bemüht, allerdings ein wenig überfordert. Den Eindruck hatten wir auf jeden Fall von der Küche. Einfallslose Beilagen und Dekoration zum relativ hohen Preis.

 Kosten: Die Rechnung betrug im Dezember 202 inklusive wenig Trinkgeld 550 Rand. 175 Rand kostete der Wein.

 Kontakt:Constantia Uitsig Farm, Spaanschemat River Road, ConstantiaTel.: 021 794 4480

| zur Restaurantseite | Weltreisen | Südafrika | Kulinarisches | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google