| Weltreisen | Südafrika | Unterkunft | Site-Map | HOME |

| Lage | Zimmer | Frühstück | Essen | Fazit |

MYOLI BEACH LODGE

Nach der begeisternden Unterkunft im Wilderness Manor im Januar beschlossen wir diesmal an der Gardenroute ein wenig preiswerter zu übernachten. Am Ort Sedgefield waren wir schon öfters vorbeigefahren und da er sehr zentral für allerlei Unternehmungen liegt und dort wenig Tourismus angesiedelt ist, wählten wir ihn als Standquartier.

Die B & B Auswahl ist dort nicht sehr groß, vor allem die Auswahl im Internet, und wir buchten ein Zimmer mit Frühstück in der Myoli Beach Lodge direkt am Strand. Dieses Haus präsentierte sich auf der Internetseite sehr ansprechend, da trickreich von schräg oben aufgenommen.

Der Reservierungsvorgang überraschte uns schon ein wenig, da wir nicht direkt mt den Besitzern korrespondierten, sondern mit einer Internet Marketing Agentur in Knysna und diese für zwei Nächte das Ausfüllen und Faxen von irgendwelchen Formularen verlangte. Schließlich gab man sich aber mit Kreditkartendetails als Sicherheit zufrieden, wir haben dann vor Ort bar bezahlt.

Lage

Von der N 2 aus sieht man beim Vorbeifahren nicht, wie weit sich der Ort Sedgefield noch bis zum Meer hinzieht. Man sieht nur eine große Düne und vermutet dahinter das Meer. Tatsächlich waren es von der Abfahrt noch ca. 3,5 km über zwei Höhenzüge und durch mehrere Wohngebiete bis zur Unterkunft. Diese lag direkt in den Dünen, nur ca. 60 Meter zum Strand, in einer Art Neubaugebiet. Einige protzige Häuser nebeneinander in relativ kahler Umgebung und ein weiteres Neubaugebiet dahinter. Leider wird auch in Sedgefield die Natur immer mehr dem Immobilienhandel geopfert.

Begrüßt wurden wir von einer freundlichen Farbigen, die auf einige Fragen antwortete, den Zimmerpreis kassierte, uns "um die Ecke" zum Zimmer an der Straße brachte und die wir danach nie wieder sahen….

Zimmer

Es gibt einige Selbstversorgerunterkünfte in mehreren Cottages für jeweils mehrere Personen und drei Doppelzimmer mit Frühstück im Myoli. Die Zimmer waren im Internet so ausgeschrieben:

"3 x outside on-suite B & B rooms; 2 x inside on-suite B & B rooms; dining room; B & B breakfast room - Each room has a sea view, colour TV , bar fridge and en-suite bathroom."

O.K., für 160 Rand pro Person und die Nacht hatten wir keine allzu große Luxuserwartung. Aber die Räume waren doch sehr klein, zwar mit Kühlschrank und TV wie versprochen, aber mit wenig Platz für Koffer und sonstiges Gepäck.

Vor Fenster neben dem Eingang mit drei Stufen befand sich eine Steinbank mit Steinhockern, im Raum war kein Tisch. Bei schlechtem Wetter kein gutes Ziel für ein "fast-food-delivery". Auf der Straße, die wenige Meter entfernt an den Zimmern vorbeiführt, befand sich genau vor dem Grundstück ein Bumper. Das sind Schwellen, die Lastwagen und Autos daran hindern, zu schnell durch ein Wohngebiet zu fahren. Leider befand sich jenseits der Dünen ein weiteres, riesiges Neubaugebiet. Wir hatten das Vergnügen an der einzigen Zufahrt für stinkende und laute Baustellenfahrzeuge zu wohnen, die genau vor unserer Tür abbremsen mussten, um über die Schwelle zu rumpeln und dann im zweiten Gang wieder anzufahren. Klasse.

Und hier ein Bild vom versprochenen Sea View, das mehr sagt als 1.000 Worte, direkt von der Eingangstür mit 20 Millimeter-Objektiv fotografiert.

Frühstück

Frühstück? Liebvoll angerichtet von der Hausherrin in einem gemütlichen Frühstücksraum? (siehe oben: Internetausszug) Fehlanzeige!

Bei der Frage nach Frühstück teilte man uns mit, das Frühstück würde in einem Coffee Shop an der N 2 eingenommen, man solle nur sagen wir kämen vom Myoli Inn. Wir müssen geguckt haben wie die Kuh, wenn's donnert. Das hatten wir in Südafrika noch nicht erlebt.

Die N 2 war immerhin 3,5 km entfernt und wenn wir in einen Coffe Shop gewollt hätten, dann hätten wir auch Selbstversorgung buchen können. Anscheinend war der angepriesene "B & B breakfast room" gerade einem outsourcing zum Opfer gefallen...

Der Laden erwies sich dann im Endeffekt doch als ganz nett, er gehörte zum Myoli Imperium, das auch noch ein weiteres Haus am Strand mit Restaurant betreibt. Man konnte sich ein Frühstück auswählen und Zeitung lesen, die Leute hier waren sehr freundlich. Aber das tröstete uns nicht besonders, da wir unter dem Begriff B & B ja zu Recht etwas anderes erwartet hatten.

Essen

Restaurantempfehlung? Ein netter Plausch mit den Gastgebern? Reservierung per Telefon? Hier leider Fehlanzeige!

Also suchten wir uns am ersten Abend ein Restaurant selbst und für den zweiten Abend Rat im Coffee Shop, deren Empfehlung wir dann folgten.

Zwei Restaurants in Sedgefield haben wir besucht.

Die Restaurantkritiken befinden sich hinter den folgenden Links: TRATTORIA DA VINCI und MONTECELLO RESTAURANT & PUB

Fazit

Myoli Beach Lodge - Nur zu empfehlen für anspruchslose Naturen oder Strandfreaks mit Auto. Es gibt entlang der Garden Route mit Sicherheit nettere Plätze.

Im November 2002 waren wir für 2 Nächte hier.

Wer sich direkt informieren möchte, hier ist die Webseite vom Myoli mit aktuellen Preisen.

Google Map zum Thema

Myoli Beach Lodge


Größere Kartenansicht

| Weltreisen | Südafrika | Unterkunft | HOME |

wong twitter_de facebook Google