Archiv : Die Infos und Bilder auf dieser Seite sind aus dem Jahr 1998
| Weltreisen | Thailand | Ko Samui | Site-Map | HOME |
| Wasserfälle | Nathon | Big Buddha |
 
AUSFLÜGE
     Am besten leiht man sich auf samui ein Motorbike, meist ist es eine 125ccm Honda für ca. 8 DM/Tag. Damt fährt man dann unabhängig über die Insel. Wenn man Pech hat und eine alte Kiste bekommt, dann schafft man es zu zweit kaum die teils sehr steilen Berge hoch. Aber es macht viel Spass und man ist damit sehr beweglich, auch auf kleineren Seitenstraßen.
     Da die Insel nicht sehr groß ist, kann man mit dem Bike bequem in 1-2 Stunden einmal rund fahren. Natürlich sollte man aber zwischendurch diverse Stops für Wanderungen und zum Baden einlegen.
 
Wasserfälle
     Seine Reize entfaltet Samui nicht nur an den Stränden. Die mit dichtem Dschungel bewachsenen, bis zu 635 m hohen, Hügel im Landesinneren bieten auch einige Attraktionen.
     Koh Samui hat viele malerische Wasserfälle. Hin Lat, in der Nähe von Nathon, ergießt sich über mehrere Stufenund endet in einem Pool. Hier kann man herrlich in Süßwasser schwimmen und er ist ganz einfach zu erreichen. Am Parkplatz kann man auch Elefanten mit Zuckerrohr füttern und auf ihnen reiten. Alles gegen eine kleine Gebühr, versteht sich.
     Etwas mehr laufen muss man, um zu Wasserfall Na Muang zu kommen. Er ergiesst sich über gelbe Kalksteinplatten und endet nach 40 Metern ebenfalls in einem Pool. Der Weg dorthin, ca. 1  Stunde, ist bei der großen Hitze beschwerlich und man sollte genug Wasser mitnehmen. Auch die leeren Flaschen wieder mit zurücknehmen und nicht, wie einige Vorgänger, einfach in die Landschaft werfen. Kurz vor dem Wasserfall sitzt noch ein Händler und verkauft Wasser, Obst und Süßigkeiten zu überraschend moderaten Preisen. Nach einem Bad tritt man dann nass und erfrischt den Rückweg an, der nun viel einfacher bewältigt wird.

Nathon
     An der Westküste der Insel liegt die kleine Stadt Nathon. Hier legen die Fähren aus Surat Thani an. Es gibt einen Markt, Banken, ein Postamt und viele Geschäfte und Souvenirshops für die Touristen. Früher musste der gesamte Verkehr durch Nathon, mit dem Bau des Flughafens hat die Stadt ihre Stellung als erster Anlaufpunkt und Verteiler für die Touristen verloren.
     Viele Fischerboote vermarkten hier ihren Fang, da sie keine Kühlanlagen haben, wird vor dem Auslaufen von den Pieranlagen der Fähren herab aus Lastwagen zerkleinertes Eis in die Laderäume gekippt. Das Boot auf dem Bild lag allerdings direkt am Strand von Mae Nam im Norden.

Big Buddha
     Wenn man mit dem Flugzeug nach Ko Samui kommt, so wird man meist als erstes die Big Buddha Statue aus dem Flugzeug sehen, denn leider liegt das Wahrzeichen der Insel direkt in der Einflugschneide des Flughafens. Der Buddha ist 15 m hoch und wurde erst im Jahr 1972 auf einer kleinen, direkt dem Strand von Bo Phut im Norden vorgelagerten Insel errichtet. Auf der kleinen Insel befindet sich auch ein Meditationszentrum, durch einen Damm von ca. 200 m mit Ko Samui verbunden. Auf dem ersten Bild der Seite ist er in voller Grösse zu sehen.

| Weltreisen | Thailand | Ko Samui | HOME |