Archiv : Die Infos und Bilder auf dieser Seite sind aus dem Jahr 1998
| Weltreisen | Thailand | Site-Map | HOME |
| Thai-Gerichte | Tischsitten | Zutaten | Dekorationen |
 

THAI - KÜCHE
     Die Thai-Küche gilt zu Recht als eine der besten und vielfältigsten der Welt. Jeder Thailandbesucher kann sich in unzähligen kleinen Restaurants davon selbst überzeugen. Leider sind besonders die etwas nobleren italienischen Restaurants am Abend mit Touristen meist gut gefüllt, trotz der zum Teil hohen Preise und der miesen Qualität. Die kleinen Restaurants mit garagenähnlichem Ambiente sind zwar nicht auf den ersten Blick so verlockend - dafür ist die Küche dort meistens preiswert und sehr gut, vor allem scharf wenn authentisch gekocht wird. In den großen Touristenzentren wie Patong Beach auf Phuket ist es schwer ein Restaurant zu finden, das sich noch nicht dem Geschmack der westlichen Besucher mehr schlecht als recht angepasst hat.
     Es gibt in Thailand kaum eine Straße ohne Restaurant, an jeder Ecke locken Imbiss-Stände und fahrbare Garküchen. Die mobilen Karren gehören zum thailändischen Straßenbild, im Touristenort ebenso wie in der Hauptstadt Bangkok an einer abgasgeschwängerten Hauptverkehrsader.
     Die thailändische Küche ist fettarm, vitaminreich und leicht verdaulich. Zudem ist sie dem tropischen Klima angepasst. Scharfes hilft gegen Bakterien und bringt den Kreislauf auch bei hoher Luftfeuchtigkeit in Schwung.
 
Typische Gerichte
     Beliebte Gerichte sind grünes, gelbes oder rotes Curry je nach Geschmack mit Huhn, Rind, Schwein oder Garnelen erhältlich oder mit Auberginen Gaeng Kiau Wan Gai und Erdnüssen Gaeng Massaman. Es gibt viel gebratenen Reis mit Schweinefleisch Kao Pad Mu oder mit Garnelen und Bohnensprossen Pad Thai Gung Sod, diverse leckere Suppen wie Nudelsuppe mit Schweinefleisch Kui Tiao Nam oder Kokossuppe mit Garnelen oder Huhn Tom khaa gong / Tom khaa gai. Besonders lecker sind die scharfen Salate : Hackfleischsalat Laab, Rindfleischsalat Yam Nüa, Tintenfischsalat Yam plaah Mük oder wie auf meinem Bild aus einem Restaurant in Phuket ein leckerer Meeresfrüchtesalat. Diese Gerichte ( und einige mehr ) sind auch einfach zu Hause nachzukochen.
 
Hier sind einige schöne Links auf Seiten mit Thai Rezepten:
 
Saranyas Thaipage ist liebevoll gestaltet, auch mit Rezepten.
Oder die umfangreiche thailändische Rezeptsammlung der Unix-AG an der Uni Kaiserslautern.
Die Seite Leckerbisschen von Kristin und Christian ist sehr umfangreich und meine Lieblingsseite über Thai Küche im Netz.
 
Thailändische Tischsitten
     Thai-Gerichte werden in mundgerechten Stücken serviert. Messer braucht man keine, es wird mit Löffel in der rechten Hand und Gabel in der linken Hand gegessen. Mit der Gabel schiebt man die gewünschte Menge auf den Löffel, inclusive Sosse. Essstäbchen gibt es in der Regel nur zu Nudelgerichten, wenn überhaupt. Ein typisches Thaimenü besteht aus mehreren Gerichten in verschiedenen Geschmacksrichtungen, die gleichzeitig serviert werden. Z. B. ein Curry-Gericht, Omelette, Salat, vegetarisches und Fisch. Dazu wird ein großer Topf Reis serviert. Jeder darf sich selbst bedienen und die Reihenfolge der Gerichte spielt keine Rolle, alles wird zur gleichen Zeit gerreicht. Nur das Dessert wird auch in Thailand nach dem Essen serviert. Meist gibt es frisches Obst oder raffinierte Süßspeisen aus Reismehl, Kokosmilch und Klebreis.
 
Typische Zutaten
     Die thailändische Küche lebt von ihren stets frischen und sehr aromatischen Zutaten.
     Zuerst wäre da die Nam-Pla, eine scharfe, aus fermetierten Fisch hergestellte Sauce. Sie wurde früher als Salzersatz verwendet und heute noch ein sehr wichtiges Gewürz. Jede der vielen Marken hat ihre eigenen Anhänger und einige Küstenstädte am Golf von Thailand sind berühmt für ihre Fischsauce. In der Nähe so einer Fabrik möchte ich jedoch nicht meinen Urlaub verbringen...
     Dann wären da noch die Chilis, je kleiner - je schärfer. Sie werden in Thailand als prik bezeichnet und wurden von den Portugiesen im 16. Jh. von Südamerika nach Asien gebracht. Heute werden sie sehr viel verwendet und die thailändische Hausfrau kennt über 40 Chiliarten, von den großen, milden bis zu den ganz kleinen - wegen ihrer Form prik-ki-nu genannt. Das lässt sich so ungefähr mit "Rattenmist-Pfeffer" übersetzen.
     Weitere wichtige Bestandteile der Küche sind Zitronengras, Kaffir Blätter, Kokosmilch, Austernsosse, getrocknete Gewürze, viel frisches Gemüse und frische Früchte.
 
Dekorationen
     Wenn Du in Thailand jemals an einem Buffet teilnehmen wirst - die Augen werden groß bei all der Pracht. Das Auge isst besonders in Thailand mit. Die Thai dekorieren mit viel Liebe zum Detail ihre Gerichte. Aus Karotten oder Gurken entstehen prachtvolle Tiere und Blattmotive. Wassermelonen werden kunstvolle Blüten. Aus Gurkenschalen oder Stangensellerie lassen sich Schleifen und Bänder herstellen, Melonen und Ananas werden zu Schiffchen und Körbchen, die man mit Speisen füllen kann. Bananenblätter werden zum Tellerersatz oder man formt sie zu kleinen Schälchen, in denen verschiedene Speisen im Dampf gegart werden.
     Manche Hotels bieten Kurse an, ich habe zwar gelernt, wie man aus einer Tomatenschale eine Rose zaubert, aber um eine Wassermelone kunstvoll zu bearbeiten, muss man einige Jahre lernen und viel Fingerfertigkeit, Geduld und ein extra scharfes Messer besitzen.
 
| Weltreisen | Thailand | HOME |