Archiv : Die Infos und Bilder auf dieser Seite sind aus dem Jahr 2003

| Weltreisen | Argentinien | Los Glaciares | Site-Map | HOME |

| Rummel |

EL CALAFATE

Wer mit dem Auto nach El Calafate kommt, sei es von weit her oder seit dem 17. November 2000 vom außerhalb gelegenen örtlichen Flughafen, der muss auf der einzigen Straße automatisch erst einmal den Polizeiposten passieren. Der freundliche Wachhabende kontrolliert Ausweispapiere und man wird registriert. Danach bekommt einen kleinen Stadtplan zum ersten Zurechtfinden im Ort mit 8.000 Einwohneren und wesentlich größerer Gästezahl.

Diesen Plan konnten wir gleich sehr gut gebrauchen, denn ohne ihn hätten wir unsere außerhalb gelegene Unterkunft, die Estancia Huyliche, bestimmt nur sehr schwer gefunden.

Der boomende Touristenort El Calafate wurde nach den hier wachsenden Calafate-Sträuchern (Berberitze) benannt. Aus den Beeren macht man bekannte Marmeladen und Likör.

Der Ort ist mit allem ausgestattet was der Tourist begehrt. Die Hauptstraße mit ihren zahlreichen Restaurants, Souvenir Shops, Tourveranstaltern und Shoppingcentern ist fein herausgeputzt, ein Centro Artesanal ist unten auf dem Foto zu sehen.

Ein wenig abseits breitet sich Wildwuchs aus, wenig ansehnliche Häuser stehen neben Neubauten wild durcheinander. Der Ort ist zu schnell gewachsen und das sieht man ihm auch an. Am Ortsausgang wird fleissig weiter gebaut, El calafate erstreckt sich über 155.000 Hektar, und die neue Hauptstraße erstreckt sich vierspurig mit Beleuchtung noch ein ganzes Stück Richtung Westen.

Die Lage ist allerdings sehr schön: 185 Meter über dem Meeresspiegel direkt auf der flachen Uferplatte am türkisen Lago Argentino und umgeben von hohen, oft schneebedeckten Gebirgsgipfeln. Auf dem See treiben auch im Sommer manchmal kleine hellblaue Eisberge.

Für den Reisenden gibt es Unterkünfte und Restaurants für jeden Geldbeutel, vom Backpacker bis zur Luxusunterkunft. Auch der Naturfreund kommt schon in der näheren Umgebung auf seine Kosten. Zum Beispiel mit einem Spaziergang an der Laguna Nimez, zu Fuß vom Ort aus zu erreichen.

Dort kann man mit Geduld und Fernglas zahlreiche Vogelarten beobachten - wenn der Wind einen läßt... Ein paar Kilometer außerhalb des Ortes - in Richtung Gletscher auf der rechten Seite - kann man die 4.000 Jahre alten, leider beschädigten Höhlenmalereien in den Cuevas del Gualicho besuchen.

Rummel

El Calafate lebt fast ausschließlich von den Touristen aus aller Welt, einige Einwohner außerhalb auch noch von der Schafzucht. Aber mit den immer zahlreicher werdenden Gästen ist schnelleres Geld zu verdienen. So findet man hier zwar eine breit gefächerte Auswahl an Waren und Souvenirs, die Preise sind allerdings für argentinische Verhältnisse astronomisch.

Einige Beispiele: Ein Vogel-Bestimmungsbuch, in Calafate für 175 Pesos gesehen, kostete später in Buenos Aires 85 Pesos. Eine walisische Torta Negra, in Sarmiento für 22 Pesos erstanden, kostete in El Calafate 45 Pesos. Bei dem derzeitigen Pesostand halten viele der Reisenden, die auf ihrer Südamerikarundreise hier oft nur einen kurzen Zwischenstopp einlegen, die Preise mit Sicherheit noch für günstig.

Die touristische Hochsaison ist in den warmen Monaten von Oktober bis Mai, in dieser Zeit sollte man unbedingt Transport und Zimmer rechtzeitig buchen. Denn jeder Patagonientourist kommt mit Sicherheit in diesen Ort. El Calafate ist das Tor zur Gletscherwelt Südpatagoniens und dank Flughafen sehr gut zu erreichen.

Auf der Hauptstraße kann man bummeln gehen, Restaurants und Souvenirshops reihen sich aneinander. Es gibt 3 Apotheken, ein Hospital, zwei Tankstellen und Rperaturwerkstätten, einige Schokoladenhersteller, Internetcafes und drei Banken mit Geldautomaten.

Von hier aus starten auch täglich viele Busse zum Gletscher Perito Moreno, der mit Abstand bekannteste Teil des riesigen kontinentalen Eises. Man könnte auch behaupten der Ort El Calafate lebt fast ausschließlich von der Existenz dieses leicht zugänglichen Gletschers, der sich aber immerhin noch über 80 km entfernt befindet. So brauchen alle Touristen Transportmöglichkeiten, um dort hin zu gelangen und um ihre Gunst werben zahlreiche Tourveranstalter.

Google Map zum Thema

El Calafate - leider unscharf.


Größere Kartenansicht

Video zum Thema

El Calafate

| Weltreisen | Argentinien | Los Glaciares | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google