| Weltreisen | Australien | Flora | Site-Map | HOME |

| Mallee | Mulga |

MALLEE UND MULGA

Mallee-scrub (rot) und der Mulga-scrub (orange) sind die zwei in den semiariden Gebieten Australiens vorherrschenden Vegetationsformen. Hier fallen nur etwa 250 mm Niederschlag pro Jahr, alle Pflanzen in dieser Region müssen damit auskommen. Diese riesigen Bereiche sind für Australien charakteristisch, sie bilden einen Gürtel um die zentralen Wüstengebiete und gehen am Rand fließsend in Savannenzonen über.

Die Übersetzung von scrub als "Gebüsch" ist dabei allerdings die neuzeitliche Deutung, die Übersetzung als "Gestrüpp" ist immer noch geschmeichelt. Für die ersten Siedler war scrub einfach nur eine nutzlose, hinderliche Masse von Biomüll, die ihnen im Weg war und schnellstmöglichst beseitigt werden musste.

Die späteren Rodungen in diesem Jahrhundert war oftmals nicht einmal darin begründet, dass man unbedingt Farmland brauchte, um die Bevölkerung zu ernähren. Vielmehr waren diese Aktionen politisch: nach den Weltkriegen wollte man die Soldaten beschäftigen und die Regierung verschenkte das freie Buschland als Farmgrundstücke an die Veteranen. Diese Flächen waren nur zu klein, um die Farmer auf Dauer wirtschaftlich zu sichern.

Mallee

Mallee ist ein von verschiedenen, niedrig wachsenden Eukalyptusarten dominierter Trockenbusch. Er kommt vor allem im Winterregengebiet im Süden Australiens vor. Mallee ist der einzige Hartholzwald, der mit nur 250 mm Regen pro Jahr auskommt und somit hervorragend an die semiariden Zonen angepasst ist. Manchmal regnet es aber für viele Jahre überhaupt nicht.

Hauptmerkmal der Mallee-Eukalypten ist der vielstämmige Wuchs. Jeder einzelne der vielen Stämme wächst über oder unter der Erde aus einer Verdickung heraus, dem so genannten lignotuber. Diese Verdickung schützt die Keimlinge, die erst dann austreiben, wenn nach einem Buschbrand einer oder mehrere Stämme abgestorben sind. Dann dient sie auch als Nahrung für die neu austreibenden Stämme.

Die Mallee-Stämme wachsen extrem langsam, nur 3 cm im Jahr. Das Holz ist so schwer, dass es in Wasser sinkt, selbst wenn ganz trocken ist. Vor 200 Jahren war ein Fünftel von Australien Mallee. Vieles von diesem Busch wurde dann mit mächtigen Maschinen gerodet, es wurde Getreide angebaut und Viehzucht betrieben. Manche wertvolle alte Mallee-Fläche fiel auch großen Buschfeuern zum Opfer. Es dauert 400 Jahre, damit ein Mallee-Baum wieder die Höhen erreicht, dass ein kleiner Numbat darin leben kann. Leider findet man heute nur noch selten 400 Jahre alte Mallee-Bäume.

Beim Vorbeifahren wirken Mallee-Büsche ziemlich eintönig und langweilig. Manchmal ist das Gestrüpp ziemlich undurchdringlich. Die Artenvielfalt und Struktur der Mallee-Gemeinschaft variiert sehr. Typische Vertreter der Tierwelt ist das Malleefowl, das Thermometerhuhn. Eine ausführliche Seite über Mallee findet man hier !

Mulga

Der Mulga-Busch wird von Akazien beherrscht und ist nach der dominierenden Art, der Mulga(Acacia aneura), benannt. Mulga bedeckt weite Teile des Outback und nimmt ca. ein Viertel der Landfläche Australiens ein. Im Frühling bekommt diese Akazienart kleine, gelbe Blüten.

Wenn Mallee-Busch undurchdringlich wirkt, dann hat er trotzdem im Mulga-scrub seinen Meister gefunden. Es gibt auch Dornakazien, die ihren Namen zu Recht tragen. Das anscheinend lichte Buschwerk ist abweisend, stachelig, hart und es gibt kaum ein Durchkommen. Vielerlei kleinere Tierarten, Reptilien und Beutler finden hier Schutz und Deckung vor Raubvögeln und anderen größeren Räubern.

Je nach Bodenfeuchtigkeit wachsen in unter den Mulga-Büschen Gräser oder kleinere Büsche. Die Wurzeln des Mulga breiten sich entlang der Erdoberfläche aus, um nach jedem der seltenen Regenfälle möglichst viel Wasser aus einem großen Einzugsgebiet aufzunehmen. Deshalb stehen die Pflanzen weit auseinander und können so überleben.

Eine ausführliche Seite über Mulga findet man hier !

Video zum Thema

Australian Mallee Scrub

| Weltreisen | Australien | Flora | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google