| Weltreisen | Australien | NT | Top End | Site-Map | HOME |

| Old Daly Waters Aerodrome |

DALY WATERS

Der Ort Daly Waters liegt 590 km südlich von Darwin und befindet sich 212 Meter über dem Meeresspiegel. Er teilt sich eigentlich in zwei Teile: Das moderne Daly Waters Hi-Way Inn Roadhouse mit Caravan Park befindet sich direkt am Stuart Highway. 7 Kilometer abseits befindet sich der alte Pub, eine Tankstelle und ein weiterer Caravan Park sowie das Flugfeld.

Direkt neben dem Hi-Way Inn Roadhouse ist die Abzweigung des Carpentaria Highway, der nach Osten in die einsame Gulf Region führt. Wir kamen 2001 von dort, haben einen kurzen Stop in Daly Waters gemacht und sind dann noch 32 Kilometer weiter den Stuart Highway nach Süden gefahren, um dann auf den rauhen Buchanan Highway in Richtung Westen abzubiegen.

2006 fuhren wir erneut hier vorbei, von Mataranka kommend auf dem Weg nach Süden machten wir einen Stop in Daly Waters, um einzukehren und noch einmal das Flugfeld zu besuchen.

Die dritte Reise des Forschers John McDouall Stuart führte ihn im Oktober 1861 von Adelaide über das Zentrum hierher und er erreichte im Mai 1862 die Region. Stuart benannte die hier gefundene Quelle nach dem damaligen Gouverneur von South Australia, Sir Dominick Daly. Seine Reise war erfolgreich und Stuart erreichte die Küste nahe dem heutigen Darwin am 24. Juli 1862. Eine Sehensürdigkeit der Gegend ist ein Baum, einen Kilometer nördlich der Stadt. Hier soll John McDouall Stuart persönlich ein "S" in die Rinde geschnitzt haben. Wegweiser führen von der Zufahrtstraße zum Stuart Tree.

Den kleine Ort Daly Waters hat seitdem eine lange Geschichte, denn er besass die erste internationale Landebahn in den 30er Jahren und die Fluggesellschaft Qantas tankte hier bei Zwischenstops auf.

Zu dieser Zeit wurde auch der bekannte Daly Waters Pub eröffnet, der die Passagiere der Qantas versorgte. Er erhielt schon im Jahr 1938 eine Alkohollizenz und ist heute der bekannteste Touristenstop am Stuart Highway. Fast jeder Tourist und jeder Tourbus kommt hier vorbei um den urigen Pub zu sehen, der von sich behauptet der älteste im Northern Territory zu sein. Im zweiten Weltkrieg wurde er von den Piloten der Kampfflugzeuge frequentiert, die hier starteten und landeten. Danach war er für viele Jahre geschlossen, bis er in den frühen 70ern wieder eröffnet wurde und seinen Ruf als Touristenmagnet festigte. Sogar Leute, die noch nie im Northern Territory waren haben schon von diesem alten Pub gehört.

Alt, so sieht er auch von innen aus und man sollte sich ein wenig Zeit nehemen, um all die Souvenirs und Geschäftskarten zu betrachten, die Besucher hier hinterlassen haben. Die Wände und die Decke sind voll davon. Sogar zurückgelassene BH's zeugen von manch feucht-fröhlichem Saufgelage. Nebenan gibt es einen kleinen Laden, ein Holzschnitzer verkauft kitschige Holzkunst, gegenüber liegt eine teure Tankstelle und rundum einige Häuser und ein Caravanpark - das wars.

Schon zur Mittagszeit wird im Pub getrunken und gefeiert. Aber ganz ehrlich, so richtig gefallen hat es uns dort nicht. Mit Camper unterwegs, schüttet man sich ja nicht am Mittag schon die Biere rein und alles andere ist in Aussie-Augen unakzeptabel. Einen guten Kaffee gibt es dort gar nicht, nur Nescafé und heisses Wasser mit der unwirschen Ansage "Help yourself". Und wenn die Küche laut Plan um 14 Uhr schlißt, dann gibt es auch bei vollem Laden um 14:03 keinen Burger mehr, sondern nur noch zweifelhafte Mikrowellen-Snacks. Nein, Danke!


Old Daly Waters Aerodrome

Aus dem Pub waren wir dann ziemlich schnell wieder weg und fuhren zum Aerodome, wo wir mal wieder ganz alleine unterwegs waren. Der Eintritt ist hier frei, auch wenn in einigen Reisseführern noch ein Preis genannt ist - uns hat niemand etwas abgeknöpft. Die meisten Touristen denken leider nur an die Kneipe und übersehen dabei die Abzweigung, die bei der Rückfahrt zum Highway links zu dieser Sehenswürdigkeit der besonderern Art führt. Der Hangar am Old Daly Waters Aerodrome stammt aus dem Jahr 1930. Damals konnten internationale Flüge nicht ohne Zwischenstopps über den Kontinent geflogen werden und hier war einer der wichtigsten Knotenpunkte zum Auftanken, sogar für den internationalen Flugverkehr. Viele berühmte Persönlichkeiten der damaligen Zeit waren hier für kurze Zeit zu Gast, auf dem Weg nach London oder innerhalb von Australien unterwegs.

Der Komplex besteht aus dem Hangar, daneben liegen öffentliche Toiletten und Waschräume, die bei unserem Besuch leider gerade außer Betrieb waren. Dann gibt es noch einem Ölspeicher von Shell, verlassene Unterkünfte und ein Radio- und Navigationsgebäude. Nicht nur die Qantas hatte hier ihre Zwischenstation für den zivilen Luftberkehr, im zweiten Weltkrieg war hier ein großes amerikanisches Bombergeschwader stationiert, um die Japaner in Singapore anzugreifen. Einige Aborigines aus der Umgebung arbeiteten als Bodenpersonal. 1965 wurde der Flugplatz dann endgültig stillgelegt und zu einem Open-Air Museum, obwohl ein paar frisch wirkende Fässer mit BP-Jet-Fuel auf aktuelle Benutzung hindeuten.

Man parkt direkt hinter dem Hangar neben dem Rollfeld und im Inneraum zeigt eine kleine Ausstellung die Geschichte der Luftfahrt in dieser Region. Alte Fotos hängen an den Wänden, zwei davon habe ich abfotografiert und sie sind rechts und unten zu sehen. Daneben gibt es einige Exponate und Schautafeln mit historischen Fakten. Unter dem riesigen Dach der offenen Halle ist es angenehm kühl. Der Hangar 7,2 Meter hoch und 190m² groß.

Etwas entfernt liegen im hohen Gras noch die Reste eines alten Flugzeugwracks, unten auf dem ersten Foto zu sehen. Das war eine der beiden Maschinen, die hier am Flugfeld verunglückt sind.


Google Map zum Thema

Daly Waters - Pub mit rotem Dach


Größere Kartenansicht

Video zum Thema

Pub in Daly Waters

| Weltreisen | Australien | NT | Top End | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google