| Weltreisen | Südafrika | Eastern Cape | Graaff-Reinet | Site-Map | HOME |

| Flora und Fauna |

WILDBEOBACHTUNG II

Innerhalb der 14.000 ha großen Game Viewing Area des Karoo Nature Reserve, das schon auf der ersten Seite näher vorgestellt wurde, gibt es einige gut befahrbare Rundwege.

Hier ist es wirklich herrlich und das Gebiet ist ein richtiger Geheimtipp. Besucher sehen hier manchmal mehr Wild in zwei Stunden, als in größeren Gebieten an einem Tag. Auch wir hatten viel Glück, wie die Bilder der beiden Seiten zeigen. Besonders toll ist die lange Öffnungszeit, andere Parks schließen oft schon um 18 Uhr, um ihre Sunset-Drives verkaufen zu können. Und gerade dann sieht man die meisten Tiere.

Nach dem Gate überquert man zuerst den Pienaars River und fährt dann ein Stück durch lichten Wald, in dem man meist schon den ersten Tieren begegnet. Hier sind es oft die kleinen Duiker und große Gruppen von Perlhühnern, die man leicht im Gras übersieht.

Dann führt eine Schleife nach rechts in Richtung des Stausees. Hier sollte man vor allem am späten Abend hinfahren, denn das Gebiet ist mit dichtem, hohen Gras bewachsen. Das zieht vor allem die kleinen Springböcke und andere Arten von Antilopen an, die dann hier liegen. Nur die Köpfe gucken aus dem Gras.

Ganze Herden liegen und äsen am Wegrand und lassen sich durch gelegentlich vorbeikommende Autos berhaupt nicht abschrecken.

Am Ende der Schleife zum See trifft man wieder auf den Hauptweg, der eine zweite, größere Schleife über die weiten Ebenen des trockeren Parkteils bildet. Eine Abzweigung führt zur Impunzi Picnic Site, hier kann man Rast machen und es gibt Toiletten. Ganz in der Nähe haben wir die meisten Affen beobachten können: grüne Meerkatzen mit Jungtieren.

In den wellligen Ebenen sieht man oft Gnus und Büffel in kleinen Herden oder auch einige Einzelgänger. Strauße und größere Antilopen lassen sich hier auch gut beobachten.

Am Ende trifft der Rundweg dann wieder auf eine T-Kreuzung, an der ein mit Pumpe betriebenes Wasserloch liegt. Mit etwas geduligem Warten kann man hier viele Tiere beobachten, vor allem Vögel, die zum Trinken ans Wasser kommen.

Flora und Fauna

Zahlreich sind die Tierarten, die sich hier im Karoo Nature Reserve beobachten lassen. Natürlich hat man keine Garantie, dass man auch alle sieht. Aber wir sind hier nach jedem Besuch hochzufrieden wieder weggefahren und haben immer wieder neue Arten entdeckt.

43 verschiedene Säugetierarten leben hier. Vor allem die Antilopen sind zahlreich vertreten und lassen sich sehr gut beobachten. Die hübschen Kudus mit den großen Hörnern, Kuhantilopen, Springböcke, Steinböcke und die kleinen Duiker findet man hier.

Dazu kommen noch Gnus, Büffel, Schakale, Mungos, Grüne Meerkatzen, verschiedene Mäuse, Flughunde, Klippspringer, Ratten, Wiesel und zahlreiche Schlangen und Insektenarten. Andere Gäste bei Beatrice haben an einem Morgen auch eine kleine Raubkatze gesehen, vermutlich einen Luchs.

Auch die Vogelwelt ist reichhaltig vertreten und wurde sogar gezählt. Hier kann man das Ergebnis nachlesen: THE KAROO NATURE RESERVE BIRD CHECKLIST.

| Weltreisen | Südafrika | Eastern Cape | Graaff-Reinet | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google