| Weltreisen | Südafrika | Eastern Cape | Graaff-Reinet | Site-Map | HOME |

| Natur pur | Wanderwege |

KAROO NATURE RESERVE

Bei ihrer Gründung im Jahr 1786 wurde die Stadt Graaff-Reinet in der Schleife des Sunday River angelegt. Davon versprach man sich damals einen natürlichen Schutzwall. In den ersten Jahrzehnten war hier eher ein Dorf, Versorgungszentrum für die weit verstreuten Farmen der Umgebung und Schutz während der immer wiederkehrenden Xhosa Angriffe.

Die Flussschleife und somit die historischen Grenzen sind vom Aussichtspunkt kurz vor dem Valley of Desolation sehr gut zu erkennen, die letzten beiden Bilder auf dieser Seite sind dort entstanden.

Heute ist die Stadt über ihre Grenzen hinaus gewachsen, die Siedlungen außerhalb der Flussschleife werden fast ausschließlich von schwarzen Einwohnern bewohnt. Auch der Bürgermeister von Graaff-Reinet ist ein Schwarzer. Geführte Township Rundgänge kann man in Graaff-Reinet ebenfalls buchen, eine intensivere und intimere Einsicht in das tägliche Leben dort als in einer Millionenstadt wie Kapstadt oder Johannesburg.

Natur pur

Graaff-Reinet liegt zwischen den Ausläufern der Sneeuberg-Berge und dem Rand der Karoo Halbwüste. Die Stadt hat typisches Karoo-Klima mit Regen im Sommer. Die beste Wanderzeit ist also der Winter, wenn es nicht ganz so heiß ist und die Luft klar und ohne Niederschläge.

Rund um die Stadt befindet sich nicht nur der Fluss, sondern an drei Seiten ist der Ort von einem riesigen Nature Reserve umgeben. Das wurde im Jahr 1975 angelegt und hat eine Fläche von 15.000 ha. Die soll sogar noch erweitert werden und umschließt die Stadt schon heute fast vollständig.

Zentrum des Nature Reserve ist der Van Ryneveld's Pass Stausee. Hier kann man zahlreiche Vögel beobachten und auch die Tiere des Wildbeobachtungsgebiets kommen am Abend zum Trinken hierher. Einige Savannentiere sind hier schon eingebürgert worden, einige Duiker und Kap-Bergzebras leben hier. Aber auch Gnus, Springbok- und Oryx-Antilopen sind zahlreich, ebenso wie viele weitere Säugetier- und Vogel-Arten.

Für Touristen eignet sich immer noch das offizielle Wildbeobachtungsgebiet hervorragend für einen Game Drive. Hier sieht man wirklich sehr viele Tiere und wir waren fast jeden Tag dort. Auch wenn man nicht bis zum Seeufer zur Tränke kommen kann, so ist es doch eine tolle Beobachtungsmöglichkeit.

Touristisches Zentrum ist das Valley of Desolation, dem ich eine eigene Seite gewidmet habe. In den schroffen Felsen leben viele Turmfalken und Mauersegler.

Nachtrag: Seit Oktober 2005 wurde das Karoo Nature Reserve der 22. National Park Südafrika und trägt seit dem dem Namen Camdeboo National Park.

Wanderwege

Im Nature Reserve gibt es einige Wanderwege, die sind aber zum Teil nicht immer zugänglich. Ein großer Teil des Gebietes ist eingezäunt und man kommt nur mit einem Schlüssel rein, den man vorher im Department of Nature Conservation in der Bourke Street abholen muss. Hier bekommt man auch Informationen und Karten.

Wer hier wandert sollte aber unbedingt die teilweise recht große Hitze beachten. Ohne Hut und ausreichende Wasservorräte darf man sich hier gar nicht auf den Weg machen, sei er noch so kurz.

Graaff-Reinet kann mit etlichen weiteren sportlichen Attraktionen aufwarten, vom Gleitschirm- und Ultraleicht-Fliegen über Forellenangeln, Fossilien suchen, Golfen, Reiten und Mountainbiking.

| Weltreisen | Südafrika | Eastern Cape | Graaff-Reinet | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google