| Weltreisen | Südafrika | Western Cape | Karoo | Site-Map | HOME |

| The Arch |

RED HILLS

Fährt man die R 62 von Calitzdorp kommend in Richtung Oudtshoorn, dann kommt man irgendwann an einem braunen Schild mit einem Hinweis zur Abweigung Kruisrivier und Red Stone Hills vorbei. Aber schon vorher fallen einem auf der linken Seite die roten Felsformationen auf, die hier die Landschaft beherrschen. Die Rooi Koppe ist 30 km von Oudtshoorn entfernt.

Von der Hauptstraße aus sieht man nur einen kleinen Teil, fährt man die Abzweigung entlang, dann werden die Felsformationen immer beeindruckender und gewaltiger. Ein Abstecher lohnt sich also auf jeden Fall.

Wir haben im Jahr 2002 in dem dahinterliegenden Tal auf der Red Stone Hills Farm gewohnt, eine sehr zu empfehlende Unterkunft in einer idyllischen Landschaft. Hier geniesst man die Natur, jeder kennt jeden und Schlösser sind unbekannt.

Diesem und dem dahinterliegenden Tal habe ich eine eigene Seite gewidmet, die Straße führt weiter über Kruisrivier und Majiesrivier, entlang der Swartberge und kommt kurz vor den Cango Caves wieder auf eine Hauptstraße.

Die roten Felsformationen, entlang denen die Straße ins Tal führt, lagen zwischen 250 und 350 Millionen Jahren für mehr als 60 Millionen Jahre als Sedimente unter Wasser, so entstanden die heutigen Felsen durch großen Druck. Als das Meer hier austrockente war der Boden den Naturgewalten und Erosion ausgesetzt und so entstanden die schönen Bögen, Kuppeln und Berge, die man heute sieht.



The Arch

Das bekannteste Wahrzeichen dieser Felsformation ist der große Bogen, den man ebenfalls von der Straße aus erkennen kann. Ein Wanderweg führt dort hinauf, wir hatten leider nicht die nötige Zeit dafür. Es gibt hier mehrere Wanderwege, in der Region kann man sich einige Tage ohne Langeweile beschäftigen. Im Südwinter liegt hier auf den Felsen sogar Schnee und bietet ganz neue Eindrücke.

Wenn man am Morgen früh genug austeht, dann ist das Licht hier am schönsten und der Bogen liegt in der Morgensonne. Algen und Flechten zeigen sich auf den Felsen als giftgrüne Flecken. Am Nachmittag herrschen hier die Schatten, dann sieht der Blick von Westen besser aus. Mit jeder Viertelstunde nach Sonnenaufgang verlieren die Felsen ihr magisches rot und werden gelber, blasser und uninterssanter.

Wer im Tal wohnt, sollte also vor dem Frühstück auf jedenfall hiereherkommen. Die Hausherren Petro und Hermanus Potgieter werden jedem Gast auch dazu raten, denn sie lieben die Landschaft ihrer Heimat sehr und möchten die Schönheit mit ihren Gästen teilen.

Die Bilder oben auf dieser Seite entstanden am frühen Morgen im Jahr 2002. März 2017 sind wir dann noch einmal durch dieses Tal gefahren, auf dem Weg von Calitzdorp über den Swartberg Pass nach Prince Albert ist dies die kürzeste Strecke. Dabei sind die Fotos unten um die Mittagszeit entstanden.




| Weltreisen | Südafrika | Western Cape | Karoo | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google