Archiv : Die Infos und Bilder auf dieser Seite sind aus dem Jahr 2003

| Weltreisen | Argentinien | Los Lagos | Site-Map | HOME |

| Gangsters Paradiese |

CHOLILA

Dies ist eine ältere Seite, neuere Infos und Bilder von einem zweiten Patagonien-Besuch im Oktober 2014 findet Ihr auf der Seite Provinz Chubut - Rund um Cholila, von Bariloche nach Esquel.

Der kleine Ort Cholila ist wenig aufregend, eigentlich eher als vollkommen uninteressant zu bezeichnen. In der Sprache der Mapuche bedeutet der Name Valle Hermoso, allein die Lage in einem schönen Tal und die charmante Hosteria El Trebol ein wenig außerhalb des Ortes macht die Region für den Reisenden attraktiv.

Unser Glück war allerdings auch, dass wir hier Ende November vorbeikamen: So war die gesamte Region wie verzaubert, denn überall blühten in dichten Feldern Lupinen in allen Farben. Hauptsächlich lila-, pink- und cremefarbene Blüten erstreckten sich oft flächendeckend rechts und links der Straße. Dazu Berge im Hintergrund und Pferde inmitten der blühenden Pracht, diese Szenerie ließ uns immer wieder vor Begeisterung anhalten.

Rund um Cholila gibt es einige Täler namens Target, Drawer, Corner und Rivadavia. Unzählige Seen sind rund um den Ort verstreut, sie heißen Cholila, Lezama, Rivadavia, Pellegrini, Mosqito, Swan oder Cóndor. Besonders beliebt ist Region bei den Fliegenfischern; der höchste Berg der Region ist 2.500 Meter hoch.

Die Bewohner des Tals leben hauptsächlich von der Rinderzucht. Die meisten sind Nachkommen europäischer und syrisch-libanesischer Einwanderer die Ende des 18. Jahrhunderts hier ankamen und sich niederließen; der erste Siedler im Jahr 1897 hieß Don Ventura Solis. 1904 wurde dann die erste Schule errichtet und noch im gleichen Jahr die erste Polizeistation. Die Telegraphenlinie erreichte Cholila erst im Jahr 1931.

Heute erreicht man das kleine Cholila auf dem halben Weg zwischen dem Nationalpark Los Alerces und der Touristenhochburg Bariloche. Am Südende des Ortes wartet eine heruntergekommene Tankstelle auf den Reisenden, die lockere Bebauung kann im Zentrum mit einem großen Kreisverkehr auftrumpfen. In Richtung Norden ist die Hauptstraße sogar ein Stück vierspurig mit Mittelstreifen, dafür ist kein Stück asphaltiert, und der allgegenwärtige Wind wirbelt kleine Staubteufel über den lockeren Schotter.

Gangsters Paradiese

Cholila wurde hauptsächlich bekannt, weil es einige Zeit lang berühmte Einwohner hatte. Der Autor Bruce Chatwin kam auf seiner Reise zu Fuß durch Patagonien ebenfalls hier vorbei und hat in seinem Buch "In Patagonien" ausführlich über die damalige Zeit berichtet.

Wer kennt sie nicht, die Kultfiguren Robert Leroy Parker alias Butch Cassidy und seinen Kumpel Harry Longabaugh alias Sundance Kid, die schon in zahlreichen Western verewigt wurden?

1901 tauchten die wegen Bank- und Zugüberfällen meistgesuchtesten Verbrecher Nordamerikas zusammen mit der Banditin Ethel Etta Place in Buenos Aires auf, wo sie im Hotel Europa logierten. Dort hielten sie sich allerdings nicht lange auf, denn die Einsamkeit im südlichen Patagonien erregte ihre Aufmerksamkeit. Dort wollte man unerkannt zwischen den zahlreichen Immigranten untertauchen. Schließlich waren sie mit gestohlenem Geld unterwegs und wurden von Agenten der Versicherungsagentur Pinkteron verfolgt.

Nach langer Reise durch Chile und Argentinien erreichten sie schließlich Cholila und tarnten sich hier als Farmbesitzer. Etta, Butch und Sundance bewohnten das feinste Blockhaus der Gegend, das heute noch immer steht und auch bewohnt wird. Im Ort ist es allerdings nicht ausgeschildert und man muss danach fragen. Wir haben die Hütte irgendwie verpasst und können daher leider auch kein Foto davon präsentieren.

Die Ganoven kauften sich vom erbeuteten Geld Rinder, Schafe, Pferde und einige Hühner und sogar der Provinzgouverneur Julio Lezana kam ab und zu mal zum Tee vorbei. Die sympathischen gringos eröffneten im Ort einen Krämerladen und waren sehr spendabel gegenüber dem Landvolk. Als ihnen das Geld ausging, raubten sie nebenher allerdings noch einige Banken aus, bevor sie wieder aus der Gegend verschwanden.

Mehr dazu ausführlich auf dieser schönen Webseite: www.wyomingtalesandtrails.com

Video zum Thema

Coro Ciudad de Cholila

| Weltreisen | Argentinien | Los Lagos | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google