| Weltreisen | Australien | Nationalparks | Grampians | Site-Map | HOME |

| Unterkunft | Essen | Nature Walks |

HALLS GAP

Der Ort Halls Gap ist etwas Besonderes, denn nur selten kann man quasi mitten im Nationalpark wohnen. Rund um den Ort liegt geschützte Natur und die zahlreichen Tiere kommen ganz nahe und lassen sich hier prima beobachten. Das Zentrum besteht aus einer kleinen, aus Holz gebauten Ladenstraße mit den üblichen Souvenirläden, Tourveranstaltern und Fressbuden. Auch eine Tankstelle und ein Supermarkt sind vorhanden. Besonders empfehlenswert und immer voll ist der Eisladen auf der Ecke.

Die 1.000 Einwohner leben vom Fremdenverkehr. Das Angebot an Unterkünften ist zwar vielfältig, vom Backpacker bis zur Luxus-Ferienwohnung, aber der Park ist auch bei den Melbournern als Ausflugsziel sehr beliebt. Deshalb sind die Quartiere vor allem an Wochenenden und zur Ferienzeit oft ausgebucht und dem entsprechend sind die Ausflugsziele etwas überlaufener als anderswo in Australiens Naturparks.

Unterkunft

Die Auswahl an Unterkünften ist zahlreich. Mehrere Motels, Bed & Breakfast, Backpackers, Cabins, Ferienwohnungen und Hotels stehen zur Auswahl.

Wir blieben auch beim zweiten Besuch dem Halls Gap Motel treu. Die 10 Zimmer sind nett eingerichtet mit dem üblichen Motelstandard wie Kühlschrank, Bügelbrett, Kaffeezubereiter und TV und kosten 68 A$. Etwas Besonderes sind die Nachttisch-Lampen: Keinen Schalter, sondern 3 Helligkeitsstufen auf Berührung hin. Sehr praktisch im Dunkeln.

An Wochenenden sollte man im Voraus reservieren und auch in der Woche ist es ratsam, früh anzukommen. Hinter dem Motel hat man von den aufgestellten Bänken einen schönen Blick auf die Wiesen der Flussniederung, grasende Pferde, Vögel und Kängurugruppen. Ein idyllisches Fleckchen. Ort und Restaurants sind direkt nebenan zu Fuß zu erreichen.

Beim dritten Besuch kamen wir mit dem Allradcamper und fanden einen Stellplatz auf dem Campground mitten im Zentrum. Der ist zwar nicht besonders idyllisch, aber bietet alle Annehmlichkeiten und das ganz zentral.

Am Abend kommen zahlreiche Kängurus auf die Wiesen im Tal oder auf den Campingplatz zum Grasen, auf der Zumstein-Seite sind zwei Bilder davon zu sehen. Auch die Vogelwelt ist hier vor allem in Gestalt von Kakadus zahlreich und laut vertreten, in den Gärten endeckt man am Abend auch einige Kookaburras.

Essen

Es gibt einige gute Restaurants in Halls Gap. Direkt neben dem Halls Gap Motel liegt die rustikale Halls Gap Tavern. Hier kann man auch preiswert frühstücken und hat einen wunderbaren Blick auf die Wiesen der Flussniederung. Wenn man zur Dämmerung kommt, kann man beim Essen die grasenden Kängurus beobachten, beim Frühstück wurden früher oft die Kakadus gefüttert, die sich beobachten lassen, wie sie sich laut um die Körnchen zanken. Im Februar 1999 waren wir von diesem Lokal restlos überzeugt, im November 1999 war leider eine Verschlechterung des Essens spürbar, auf Anfrage erfuhren wir von einem neuen Management. 2004 waren wir hier nicht mehr essen.

Hervorragendes Essen und exzellenten Service bietet das Kookaburra Restaurant an der Hauptstraße. Das Ambiente ist nett, allerdings schaut man aus dem Fenster nur auf die Straße. Die Preise sind eher in der höheren Kategorie angesiedelt (Hauptgericht ca. 22 A$). Das Essen ist den Preis aber auf jeden Fall wert, leider ist das Restaurant bei Reisegruppen beliebt und bei unserem letzten Besuch teilten wir es mit einer lauten Gruppe deutscher Bustouristen.

Hier sollte man unbedingt Kängurufilet probieren, und als Digestif vielleicht einen "Seppelt Show Muscat" für 5 A$ ?

Je nach Besucherzahl und Nachfrage unterliegt das Kookaburra auch nicht den typisch australischen Einschränkungen in den Öffungszeiten und hat nach Bedarf länger auf. Nach einer langen Tageswanderung mit anschließender Tierbeobachtung in der Dämmerung ist das ein wichtiges Argument.

Für den kleineren Geldbeutel gibt es im Zentrum auch noch eine Auswahl an einfachen Restaurants und Take-Aways. Im hölzernen Center gibt es einen Imbiss auf der Ecke, der zum Beispiel hervorragende Pizza serviert, die man auch draußen sitzend genießen kann.

Nature Walks

Welche Tiere sich gut in Halls Gap beobachten lassen und einges mehr zu Tierwelt und Pflanzen der Grampians findet Ihr auch auf meiner Flora und Fauna Seite.

Nur wenige Schritte vom "Zentrum" entfernt kommt man an eingezäunte Weiden und blickt auf das fruchtbare Schwemmland des Victoria Valley. Hier grasen nicht nur Pferde und Rinder, auch Scharen von Kängurus lassen sich von den niedrigen Zäunen nicht aufhalten. Sie fühlen sich hier sicher und kommen bei Dämmerung zum Grasen in die Flussniederung. Dabei hüpfen sie auch direkt vor den Autos über die Hauptstraße - also vorsichtig fahren!

Wir haben auf einer Weide über 40 Kängurus gezählt - und das waren nur die, die wir gesehen haben. Die Wächter schauen mit dem Kopf über das hohe Gras, weidende Tiere können sich hervorragend verstecken und fallen nur auf, wenn die hochgucken oder weghüpfen. Einige üben sich auch im Boxen...

Abendspaziergänge sind eines der Highlights in Halls Gap und im Grampians National Park. Man kann sie auch zusammen mit einem Ranger unternehmen, um so im Schein der Taschenlampe Koalas auf den Bäumen zu entdecken oder andere nachtaktive Tiere zu beobachten.

Ab Halls Gap gibt es wunderbare Spaziergänge. Der einfache Venus Baths Loop Walk ist 2,3 Kilometer lang und folgt dem Stony Creek zu einem natürlichen Wasserloch namens Venus Baths. Auf der anderen Seite des Flüsschens geht es zurück nach Halls Gap.

Der Bullaces Glen Loop Walk ist 1,7 Kilometer lang und hier geht es teilweise ein wenig steiler zu. Gleicher Startpunkt wie der Venus Baths Loop Walk, aber hier überquert man zuerst die Fußgängerbrücke an den botanic gardens. Der Weg ist ausgeschildert, führt über die Mt.Victory Road und durch den farnbewachsenen Wald bei Bullaces Glen. Hier soll man angeblich Koalas beobachten können, wir hatten leider kein Glück. Dafür waren wir ganz alleine im wunderschönen Wald.

Video zum Thema

Great Grampians - Lake

| Weltreisen | Australien | Nationalparks | Grampians | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google