| Weltreisen | Australien | WA | Perth | Site-Map | HOME |

| Geschichte |

ALLGEMEINES

Perth, die Hauptstadt des australischen Bundesstaates Western Australia, hat einen guten Ruf und es ist eine nette Stadt. Sie liegt zwar auf dem australischen Kontinent, aber Adelaide, die nächste australische Millionenstadt, ist fast 3.000 Kilometer entfernt. Somit darf sich Perth als "Die entlegenste Großstadt der Welt" bezeichnen, und Sydney ist weiter entfernt als Jakarta.

Wir haben uns für eine Besichtigung hier nur wenig Zeit genommen, da uns die australischen Städte eher weniger interessieren und wir im kurzen Urlaub Down Under mehr Wert auf Natur legen.

Ausserdem unterscheidet sich Perth auf den ersten Blick nicht von anderen Großstädten, die austauschbar auch in den USA oder in Neuseeland zu finden sind: die Vororte erstrecken sich auf riesiger Fläche wie ein Ozean aus Bungalows, sorgfältig gestutzten Rasenflächen, riesigen Doppelgaragen und verstreut liegenden Shopping Centers, die man mit dem Auto anfährt. In der Innenstadt erheben sich dann im Business District ein paar Wolkenkratzer mit Banken, Versicherungen, Verwaltungen und Hotels. Die sehr überschaubare City lässt sich in Ihrem Kern ganz gut zu Fuss erkunden. Etwa 1,4 Mio. Einwohner leben in Perth und noch einmal ca. 1,8 Mio. Einwohner im Ballungsgebiet rund von Perth – der Metropolitan Area Perth.

Ein dicker Pluspunkt von Perth ist die tolle Lage am Swan River, es gibt schöne Parks und natürlich Strände ohne Ende an der Küste. Die City liegt dort, wo der Swan River sich zu einem See ausdehnt, der von Booten, Jetskis und Seglern bevölkert wird. Das Klima ist eines der besten in Australien mit milden Wintern und trockenen und heißen Sommertagen, die in Küstennähe nachmittags regelmäßig von einen steifen Brise abgekühlt werden, die hier Fremantle Doctor genannt wird. Die Sonne scheint fast täglich zwischen zehn und vierzehn Stunden lang. Der September ist die schönste Zeit um Perth zu besuchen, denn dann findet das Western Australian Wildflower Festival statt und die Umgebung ist durch Millionen Wildblumen besonders fotogen.

Doch nach Perth strömt sehr viel Geld aus der boomenden Montanindustrie und dem an Bodenschätzen reichen Umland. Die global steigende Nachfrage nach Erzen, Edelmetallen und Uran hat hier in Western Australia ein wahres Wirtschaftswunder geschaffen. Und die Einnahmen aus dem Bodenschatz-Boom machen sich nun überall bemerkbar. Scheinbar jeder der wenigen Einwohner hat irgendwo ein zweites Haus, eine dritte Villa und ein viertes Boot. Es ist voll in und um Perth und wenn man die Einwohnerzahlen zu Grunde legt, dann wundert man sich immer wieder wo all die vielen Menschen eigentlich herkommen. Die Küste ist, besonders südlich der Stadt, ziemlich zugebaut und ständig wird weiters Land entwickelt. Und die Nebenkosten sind natürlich auch höher als in anderen Landesteilen. Land Sale – dieses Schild sieht man viel zu oft und immer führt es zu neu erschlossenem Bauland mit Villen, gezirkelten Rasenflächen, bewässerten Teichen und Goldplätzen – und dies in einem Land der Dürre.

Auch in der City wird vieles abgerissen und neuer und höher gebaut, alte Gebäude mussten den modernen Bauten weichen. Dadurch hat Perth einiges an Charme verloren, dennoch trifft man hier auf mehr Multikulti und Weltoffenheit als in anderen australischen Metropolen, bedingt auch durch die Nähe zu Asien und durch die vielen Einwanderer aus aller Welt. Wer ein wenig Atmosphäre haben möchte jenseits der urbanen Besiedlung und der glänzenden Fassaden, der besucht das historische Fremantle oder die kleinen Orte im Umland. Leben kann man mit Sicherheit sehr gut in Perth, hier hat einen sehr hohen Freizeitwert mit einer vielseitigen Umgebung. Eine schöne Mischung aus City und phantastischen Sandstränden. Angeln, Baden und Offroad-Fahren sind natürlich beliebte Hobbys.



Geschichte

Im Mai 1829 segelte die Fregatte namens Challenger unter ihrem Kapitän Charles Fremantle in die Mündung eines Flusses im Westen von Australien. Dieser bekam sogleich den Namen Swan River, weil man viele schwarze Schwäne mit roten Schnäbeln sichtete. Der Kapitän fackelte nicht lange, nahm gleich die angrenzenden zweieinhalb Millionen Quadratkilometer Land in Besitz und nannte das Ganze dann "Territorium Western Australia".

Der später nach ihm benannte Ort Fremantle wurde am 12. August 1829 nahe der Mündung des Swan River in den Indischen Ozean von einem anderen Kapitän namens James Stirling als Hafenstadt gegründet. Stirling war mit Siedlern auf dem Schiff Parmelia nach Western Australia gekommen. Anders als in anderen Städten kamen hierher keine Sträflinge, sondern freie Siedler. Eigentliches Ziel der Stadtgründung war es, die Franzosen von der Besiedlung des australischen Westens abzuhalten.

Nach der Gründung von Fremantle zog Stirling dann noch ca. 15 km weiter ins Landesinnere, wo er eine Stelle für die zukünftige Hauptstadt wählte, der er den Namen Perth gab. Als Ende des gleichen Jahres weitere Siedler ankamen, gab es in beiden Orten schon einige behelfsmäßige Bauten. Die offizielle Gründung von Perth ist allerdings erst auf das Jahr 1856 datiert.


Google Map zum Thema

Perth


Größere Kartenansicht

Video zum Thema

Helicopter Ride Perth Western Australia

| Weltreisen | Australien | WA | Perth | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google