Archiv : Die Infos und Bilder auf dieser Seite sind aus dem Jahr 1992
| Weltreisen | Mauritius | Allgemeines | Site-Map | HOME |
| Wassersport | Angeln | Golf | Sonstiges |
 
SPORTLICHES
     Auf Mauritius kann man nicht nur den ganzen Tag faul am Strand herumliegen. Natürlich gehört das dazu, aber für aktive Mitmenschen gibt es auch eine Menge an sportlichen Aktivitäten zur körperlichen Ertüchtigung und zur Abwechslung vom Faulsein.
     Ob zu Land, im Wasser oder in der Luft: wenn der Bewegungsdrang ausgelebt werden soll, steht eine Fülle von Sportangeboten für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel zur Verfügung. Meist haben die Hotels ein umgfangreiches Sportangebot, in letzter Zeit wird dieses auch oft "All inclusive" im pauschalen Reisepreis angeboten.
 
Wassersport
     Lust auf einen Segeltörn? Einen Trip mit einem Katamaran oder einem Glasbodenboot? Oder eine Runde Wasserski? Auf Paragliding?
     Alles kein Problem auf Mauritius. Von der wunderschönen Bucht von Grand Baie aus starten täglich viele Segler zu den vorgelagerten Inseln, oder sie kreuzen durch die Lagune innerhalb des fast ganz Mauritius umgebenden Ring-Riffs. Wer nicht selbst segeln kann oder möchte, der kann hier manchmal auch als Gast mitsegeln.
     Surfer kommen im Südwesten der Insel auf ihre Kosten. Denn hier, im Schatten des mächtigen Morne Brabant weht der Wind oft kräftig und kein vorgelagertes Riff hält die Wellen fern. Ein weiteres Surferparadies liegt an der Westküste bei Tamarin.
     Fast alle Hotels auf Mauritius bieten Schnupperkurse für diverse Sportarten in ihren Wassersportzentren an, die meist direkt beim Hotel am Strand liegen.
     Schnorcheln ist auch für Ungeübte ein Vergnügen, einfach nur wenige Meter ins Wasser gehen und die buntesten Fische schwimmen vor der Schnorchelbrille. Auch auf den Segeltörns wird fast immer ein Schnorchelstop eingelegt. Die flachen Gewässer der Lagune eignen sich also auch für Anfänger.
     Taucher finden jenseits des Riffs ihr Paradies. Schiffwracks, bizarre Felsformationen unter Wasser und steil ins Dunkel abstürzende Korallenwände bilden die Kulisse für unvergessliche Tauchgänge. Der Indische Ozean ist zu jeder Jahreszeit angenehm warm, und Mauritius sorgt auch unter Wasser per Gesetz für den Schutz der Unterwasserwelt.
     Hier einige Links zum Thema Tauchen:
Dive World
Tauchsafaris.de
Ein Bericht über Tauchen vor der Küste Mauritius
Tauchreisen Roscher - Mauritius
 
Angeln
     Für den passionierten Hochseeangler ist Mauritius ein Traumziel, denn hier tummeln sich kapitale Fische nur wenige Kilometer vom Korallenriff entfernt. Hinter dem Riff fällt der Meeresboden aprupt steil auf 600 m Tiefe ab. Dort schwimmen viele große Fische wie verschiedene Marlinarten, Gelbflossen-Thunfische, Dorados, Tigerhaie, Barracudas, Wahoos, Hammerhaie oder Bonitos.
     Die beste Zeit zum Hochseefischen liegt zwischen November und April. Aber auch in den übrigen Jahreszeiten kann man hervorragende Fischzüge machen. Zwischen März und April finden hier einige Wettbewerbe im Hochseeangeln statt und der Erfolg ist immer riesig. In der Liste der Welt-Champions ist Mauritius durch einen Marlin mit 1.430 Pfund Gewicht sogar auf dem zweiten Platz.
     Einige Hotels und Fischereiclubs vermieten moderene Boote, mit Anglersitzen und Schleppleinen. Die Miete, mindestens 6 Stunden pro Tag, kann man sich mit mehreren Teilnehmern teilen. Im Südwesten der Insel liegt im Centre de Peche (Centre de Pêche, Black River, Fax 6836318) die größte Hochseefangflotte, optimal ausgerüstet für den Sportangler. Eine große Flotte besitzt auch der Cosaire Club bei Trou aux Biches im Nordwesten.

Golf
Golfen auf Mauritius ist durch das Angebot der Plätze und die durchaus erschwinglichen Greenfeegebühren eine attraktive Ergänzung zu Baden, Faulenzen und landschaftlichen Schönheiten.
Für Könner angelegt ist der 18-Loch-Golfplatz des Luxushotels Belle Mare Plage. Die Bahn 17 ist das spektakulärste Loch, weil Abschlag und Green durch eine 150 Meter breite, traumhafte Bucht getrennt sind.
     Den 9-Loch-Platz des Luxus-Hotels Saint Geran an der Ostküste hat kein geringerer als Gary Player entworfen.
     Auch auf dem 18-Loch-Platz vom Le Paradis und Dinarobin, auf der Halbinsel im Südwesten der Insel mit spektakulärem Ausblick auf den Morne Brabant, muss man auf einigen Bahnen seinen Ball exakt plazieren, sonst verschwindet er auf Nimmerwiedersehen im Indischen Ozean.
     Auch das Shandrani-Hotel im Südosten der Insel und das Maritim Hotel verfügen über einen eigenen 9-Loch Golfplatz.
 
Sonstiges
     Bergwanderer kommen auf der Insel ebenfalls auf ihre Kosten. Rutschfestes Schuhwerk, einige Kondition und ein einheimischer Führer sind allerdings die Vorraussetzung, um zum Beispiel den 823 m hohen markanten Gipfel des Pieter Both zu besteigen. Der Rempart wird auch "Kleines Matterhorn" genannt. Es gibt noch viele weitere Gipfel zum bezwingen.
     Fast alle Hotels haben gute Tennisplätze, meist mit Flutlicht. Dieses zieht in der Dämmerung Insekten und somit Fledermäuse und somit Naturfreunde an.
     Ein Swimmingpool ist meist ebenso selbstverständlich, auf dem folgenden Bild haben wir mal die Unterwasserkamera im Pool des Casuarina ausprobiert.

| Weltreisen | Mauritius | Allgemeines | HOME |