| Weltreisen | Südafrika | Western Cape | Cederberg | Site-Map | HOME |

| Wege |

SWARTRUGGENS

Die Swartruggens-Hochebene und die Swartruggens-Berge beginnen, wenn man den Gydo Pass, aus Richtung Ceres und Prince Alfred Hamlet kommend, überquert hat. Überquert ist nicht ganz richtig, ebenso wie beim Michell Pass in Richtung Ceres überwindet man mit dem Gydo Pass eine Höhenstufe in der Staffelung der Bergketten. Oben erwarten den Besucher bizarre Felsen und Bergketten, die eine fruchtbare Hochebene einrahmen.

Hinter dem Gydo Pass wird mit Hilfe künstlicher Bewässerung Obst angebaut. Noch etliche Kilometer ziehen sich neben der Straße Plantagen mit Spalierobst hin, unterbrochen von Wiesen und kleinen Stauteichen. Immer wieder begegnen einem Traktoren mit mehreren kleinen, einachsichen Anhängern dahinter, mit denen die Ernte eingefahren wird. Nach einigen Dutzend Kilometern die R 303 hinauf wird die Gegend dann hinter Bokfontein immer dünner besiedelt. Hier führt am oberen Talende der Pass von Middelberg nach Citrusdal hinüber.

Die Verwandtschaft zwischen dem Swartruggens-Gebiet und den dahinter folgenden Cederbergen ist geologisch erkennbar an den typischen rotbraunen verwitterten Sandsteinformationen, die man überall am Wegrand sieht. Skurile Gebilde, Bögen und bizarre schräge Formationen bestimmen das Bild. Manche Felse sehen aus, als wären sie von innen explodiert, manche bilden Türme und Tore, andere wiederum erinnern beim richtigen Licht an große Skulpturen, wie der Stein-Adler hier rechts.

Die Region ist trocken, es gibt fast keine Bäume. Hauptsächlich Sträucher wachsen hier mit interessanten volkstümlichen Namen wie Schildkrötenbeere, Khakibusch, Rhinozerosbusch, Schneebusch oder Zähbusch. Ansonsten findet man hier oben natürlich die normalen trockenen Gebirgsvarianten von Fynbos, der einheimischen Westkapvegetation.

Wege

Die R 303 das Tal entlang ist meist alsphaltiert, ab und zu kommt man an vereinzelten Farmen und kleineren Siedlungen vorbei. Auf der Hochebene erhebt sich ein großer Berg in der Mitte, hier teilt sich die Straße. oben ist er zu sehen, fotografiert aus Richtung Citrusdal das Tal hinunterkommend nach Ceres.

Folgt man der R 303, so erreicht man nach über 100 km Citrusdal und die N 7. Biegt man nach etwa 20 km hinter dem Gydo Pass rechts ab, dann kommt man auf einer kleinen Gravel Road Richtung Tweefontein in die Karoo. Nochmals links abgebogen befindet man sich fast alleine auf der malerischen Gravel Road nach Norden in Richtung Cederberg. Damit sind auch alle drei Straßen aufgezählt, die es hier oben gibt.

Dieser Straße nach Norden habe ich eigene Seiten gewidmet, hier auf dieser Seite sind erst einmal ein paar Fotos aus dem Swartruggens-Gebiet aus dem Jahr 2002 zu sehen. Die Fotos unten entstanden am Morgen auf dem Weg in Richtung Cederberg, etwa am Ende der Swartruggens.

Google Map zum Thema

Swartruggens-Hochebene


Größere Kartenansicht

| Weltreisen | Südafrika | Western Cape | Cederberg | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google