| Weltreisen | Indien | Unterkunft | Site-Map | HOME |

| Lage | Zimmer | Frühstück | Essen | Fazit |

HOTEL KAILAS

Das Hotel Kailas hatten wir nur aus einem einzigen Grund ausgewählt: Es liegt am nächsten zu den weltberühmten Ellora Caves, die kann man vom Hotel aus gut zu Fuß erreichen. Viele Alternativen gibt es im kleinen Ort Ellora nicht, nur einige wesentlich einfachere Unterkünfte. Die Lage hat den Vorteil, dass man am frühen Morgen und am späten Abend noch an den Höhlen sein kann, wenn die anderen Touristen mit Bussen aus Aurangabad schon wieder abgereist sind.

Bei der Ankunft hatten wir schon einen ziemlich harten Tag hinter uns. Früh am Morgen waren wir in Burhanpur im Hotel Ambar nach dem Frühstück gestartet. Nach ca. 100 Kilometern Fahrt haben wir dann am späten Vormittag die wunderschönen Höhlen von Ajanta besichtigt. Bei der großen Hitze in dem engen Felstal eine anstrengende und Schweiß treibende Angelegenheit.

Von Ajanta aus sind es noch einmal gut zwei Fahrstunden bis nach Ellora. Am Nachmittag kamen wir dann im Hotel Kailas an und checkten erst einmal ein. Danach besuchten wir noch zu Fuß die Höhlen in Ellora, unser Fahrer hatte frei. Der Weg zum UNESCO Weltkulturerbe ist ein wenig Spießruten laufen durch eine kleine Schar von Händlern, die einen unbedingt in ihre Geschäfte lotsen oder Hefte über die Höhlen verkaufen möchten.

Das Hotel Kailas bietet einige nette Annehmlichkeiten. So hat man vom ziemlich grünen Grundstück aus einen ungehinderten Blick hinüber zu den Höhlen. Hier konnten wir am Rand auch scheue Frankoline beobachten, es gibt einen Außenbereich mit Stühlen und Liegen, von dem aus man ins Grüne gucken kann. Auch einen Kinderspielplatz für die Kleinen.

Die Rezeption ist ein wenig chaotisch, direkt gegenüber befindet sich das hoteleigene Restaurant. Das steht auch für Besucher von außerhalb offen und ist von der Straße aus zugänglich.


Lage

Das Hotel Kailas liegt nur knapp 10 Minuten Fußweg vom Eingang zu den Ellora Caves entfernt in optimaler Lage am Rand von Ellora, an der Solapur-Dhule Road. Der nächste Flughafen ist 40 Kilometer entfernt und befindet sich in Aurangabad. Das Ellora Tourist Center ist ebenfalls fußläufig zu erreichen.

Auf dem Weg in die Stadt kann man noch das interessante Fort Daulatabad besichtigen, zu den Höhlen von Ajanta sind es von hier aus ca. 100 Km oder 3 Stunden Fahrt.


Zimmer

Die 26 Zimmer im Hotel Kailas liegen im Garten weit ab von der Straße und haben den Vorteil, dass man hier in Bungalows wohnt und somit keine direkten Nachbarn hat. Es gibt welche mit und ohne Klimaanlage.

Wir hatten die beste Kategorie (cave facing cottage) gebucht, die sich am Rand befindet mit Blick hinüber zu den Höhlen. Uns war schon vorher klar, dass es dort nicht so viel zu sehen gab denn die Felswand mit den Höhlen ist noch ein ganzes Stück weiter weg als das Kassenhäuschen am Eingang zu dem Weltkulturerbe. Trotzdem hat sich die kleine Mehrausgabe gelohnt, denn man wohnt mit schöner Aussicht und wir hatten auch keine Nachbarn, die Bungalows neben uns waren nicht belegt.

Die Zimmer sind sehr einfach eingerichtet und bieten das Nötigste, was man so braucht: Betten, einen Tisch mit zwei Stühlen, eine Klimaanlage, einen Fernseher und ein Bad mit Dusche. Eine Tür führt auf die ummauerte Veranda, doch unser Lieblingsplatz war die Schaukel am Baum vor der Tür. Hier konnte man schön entspannen mit Blick ins Grüne.

Die Betten luden eher weniger zum Entspannen ein, denn sie waren recht unkomfortabel, aber für eine Nacht war es in Ordnung. Das Housekeeping hätte etwas gründlicher sein können. Hier habe ich nach dem Duschen die einzige Kakerlake des Urlaubs gesehen. Das Vieh war schon an meinem Bein hoch und hat mich sogar in den Oberschenkel gezwickt. Wahrscheinlich war sie, angelockt von der Feuchtigkeit, den Abfluss hochgekommen.


Frühstück

Über das Frühstück, das im Restaurant eingenommen wird, gibt es nicht viel zu sagen. In unserem Übernachtungspreis war es inklusive, das musste aber erst mit der Rezeption geklärt werden. Danach durften wir uns dann von der Karte kontinentales Frühstück aussuchen und entschieden uns für die üblichen Eier mit Toast, Joghurt, Banane und Kaffee. Dazu gab es rote Glibber-Marmelade und abgepackte Butter.

Kein kulinarisches Highlight, machte aber satt als Start in den Morgen. Die Eroberung von Fort Daulatabad stand auf dem Programm.


Essen

Das Restaurant ist recht einfach und die Auswahl an Speisen auf der Karte erscheint bunt gemischt - alles steht nochmal auf der großen Tafel. Es gibt von Fritten über Spagetti bis zu Palak Paneer eine wilde Mischung. Um nichts verkehrt zu machen haben wir uns hier für indische Küche entschieden und dazu Lassi unnd Lime Soda getrunken.

Die Portionen waren recht üppig und es schmeckte lecker. Michael hatte eine vegetarische Suppe, danach gab es Paneer Musha, vegetarisches Gemüsecurry, Raita und Garlic Naan.

Das Ambiente war durchaus ganz nett, lud aber beim Neonlicht nicht gerade zum längeren Verweilen ein und so gingen wir recht früh zurück ins Zimmer. Denn es war efür uns in langer, heisser Tag mit viel Lauferei gewesen. Bezahlt haben wir 850 Rupien für Essen und Getränke.



Fazit

Ein eher einfaches Hotel in schöner Lage.

Im November 2015 waren wir für 1 Nacht hier.

Wer sich direkt informieren möchte, hier ist die Webseite vom Hotel Kailas.

Google Map zum Thema

Hotel Kailas

| Weltreisen | Indien | Unterkunft | Site-Map | HOME |

Social Bookmarks
wong twitter_de facebook Google