| Weltreisen | Deutschland | Baden-Würtemberg | Südschwarzwald | Site-Map | HOME |

SCHLUCHSEE

Der Schluchsee ist der größte See im Schwarzwald. Und er ist schuld, warum ich seit 1999 fast nur noch Fernreisen mache. Denn damals habe ich ca. 10 Tage im Ort Schluchsee meinen Urlaub verbracht und es hat 9 Tage fast ununterbrochen geregnet.

Damit war Urlaub in Deutschland erst mal für viele Jahre keine Option mehr, den nächsten Urlaub verbrachten wir in der Karibik und danach folgten Kenia, Thailand, Südsee und so weiter. Erst der Corona Sommer 2020 brachte mich dann wieder zurück in diese Region.

Eigentlich ist der See ein Relikt der letzten Eiszeit als Gletschersee des Feldberg-Gletschers entstanden, ist er heute ein Stausee. Er gehört zur gleichnamigen Gemeinde und liegt auf 930 Metern Höhe im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald. Damit ist es die höchstgelegenen Talsperre in Deutschland.

Den heilklimatische Kurort Schluchsee haben wir nur durchfahren auf dem Weg von Menzenschwand zur Wutachschlucht und zur Loftenbachklamm, vielerorts waren die Straßen gerade wegen Bauabeiten gesperrt und wir mussten Umwege fahren.

Der Ort lebt fast ausschließlich vom Fremdenverkehr. Die Bundesstraße 500, auch Schwarzwaldhochstraße genannt, verläuft am Nordufer des Sees und führt durch den Ort, an der Staumauer vorbei bis ins südlich gelegene Waldshut am Hochrhein. Das Seeufer war im Herbst wunderschön, wenn sich die bunten Bäume im ruhigen Wasser spiegeln hat man hier durchaus kanadische Momente.

Aufgestaut wurde der Schluchsee durch den Fluß Schwarza in den 30er Jahren. Heute ist der See 7,3 Kilometer lang und 1,4 Kilometer breit. Der Boden besteht aus einer ehemaligen Moorlandschaftund bis heute steigen noch Torfinseln vom Grund auf.

Wir haben einen kurzen Stopp am Damm gemacht, der 60 Meter hoch emporragt. Er ist 250 Meter lang und 3,7 Meter breit, Bauzeit war von 1929–1932. Man kann zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad auf die andere Seite fahren, für den allgemeinen Autoverkehr ist die Strecke gesperrt. Der See ist Teil eines Netzes von fünf Pumpspeicher-Kraftwerken zur Abdeckung von Spitzenlast im Stromnetz, die bis zum Rhein hinunter reicht. Dadurch kann sich der Wasserstand oft und schnell um mehrere Meter ändern. Im Durchschnitt werden hier am Schluchseedamm rund 100 Megawatt Strom erzeugt, das sind 5-10% eines größeren Atomkraftwerks. Schilder zur Technik informieren die Besucher.

Seit Jahren darf sich der Schluchsee einer der saubersten Badeseen Deutschlands nennen und er hat sich in den Jahrzehnten auch zu einem großen Bade- und Wassersportzentrum im Schwarzwald entwickelt. Im Sommer ist hier viel los, dann kommen Surfer und Segler, Taucher und Angler hier auf ihre Kosten. Noch viel voller und touristischer ist es allerdings am benachbarten Titisee.

Aber auch Wanderer haben in der Region viel zu entdecken. Es gibt unter anderem einen 18 Kilometer langen Seerundweg, der direkt am Wasser entlang führt. Dabei kommt man an der Vesperstube Unterkrummenhof vorbei, hier kann man sich stärken. Für Mountainbiker und Radfahrer sind über 300 Kilometer Radwege verschiedener Schwierigkeitsstufen von gemütlich bis sportlich ausgeschildert.

Am Ufer gibt es lange und saubere Strände mit gutem Zugang zum Wasser. Aufgrund der Höhenlage bleibt das Wasser des Schluchsees auch im Hochsommer angenehm kühl, die jähliche Durchschnittstemperatur in Schluchsee beträgt +5,6 °C. Im Sommermonat Juli wird meist mit +14,4°C die Höchsttemperatur erreicht. Familien gehen gerne ins Freizeitbad, das eine 105 Meter lange Rutsche, einen Strömungskanal und einen Kinder-Abenteuer-Spielplatz bietet.









Video zum Thema

Google Map zum Thema

| Weltreisen | Deutschland | Baden-Würtemberg | Südschwarzwald | Site-Map | HOME |

| Datenschutz | Impressum |